Neustadt setzt sich verdient 4:2 durch

Lasse Dymowski und Niels Becker können dem Schuss des Neustädters Yannik Dieckmann (links) nur hinterher schauen.
Foto:
1 von 2
Lasse Dymowski und Niels Becker können dem Schuss des Neustädters Yannik Dieckmann (links) nur hinterher schauen.

shz.de von
15. März 2015, 13:47 Uhr

Der TSV Neustadt in der Fußball-Kreisliga Ostholstein gegen den FC Scharbeutz mit 4:2(3:2) Toren gewonnen. Bei ungemütlichem, kalten Wind übernahmen die Gastgeber früh die Initiative, während sich der FC vor allem auf die Defensive konzentrierte.

Viel spielte sich im Mittelfeld ab, die Neustädter hatten in der ersten halben Stunde die besseren Chancen. Jan-Hendrik erzielte mit einem Schuss ins rechte Eck das 1:0 (19.). Yannik Dieckmann baute den Vorsprung auf 2:0 aus (28.). Nach einem Abwehrfehler der Gastgeber schaltete der FC Scharbeutz schnell um. Sebastian Balschus traf zum 1:2-Anschlusstreffer (30.). Nach einer Ecke schoss Jan-Hendrik Malzkeit mit einem Volleyschuss die 3:1-Führung (39.). Ein erneute Fehler in der Neustädter Hintermannschaft führte zum 3:2-Pausenstand durch Balschus (41.).

Nach dem Seitenwechsel behielt Neustadt optische Vorteile, verpasste jedoch zunächst das vierte Tor. Auf Scharbeutzer Seite vergab Stephan Wiese die Chance zum Ausgleich (65.). Zehn Minuten später erzielte Sascha Meyer das 4:2 (75.).

„Wir haben uns das Leben selbst schwer gemacht und durch individuelle Fehler Scharbeutz stark gemacht. Aufgrund der Chancen und der zweiten Hälfte geht der Sieg in Ordnung, doch wir haben nicht so gespielt, wie ich es mir vorstellte“, meinte der Neustädter Trainer Thorsten Birkholz und lobte die Leistung des Doppeltorschützen Jan-Hendrik Malzkeit. „Wir haben gut gekämpft und mit der ersatzgeschwächten Truppe aus einer sicheren Defensive gut gespielt. Wir waren in der zweiten Hälfte dem Ausgleich nahe, doch letztlich ist der TSV Neustadt der verdiente Sieger“, sagte der Scharbeutzer Coach Dennis Rosenlöcher nach dem Abpfiff.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen