zur Navigation springen

Nächster später Schock für den MTV Dänischenhagen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

von
erstellt am 13.Aug.2015 | 20:00 Uhr

Oft genug hat Dänischenhagens Trainer Frank Knocke bewiesen, dass er etwas von Fußball versteht. Vor allem natürlich von seiner eigenen Mannschaft. Dieser hatte er im Vorwege einen Sieg gegen den Heikendorfer SV zugetraut und ging sehr optimistisch in die Partie. Doch noch müssen sich Knocke und sein Team gedulden, denn am 2. Spieltag der Verbandsliga Nord-Ost kam der MTVD nicht über ein 1:1 hinaus. Wie schon am ersten Spieltag gegen Klausdorf, mussten die Dänischenhagener ein folgenschweres Gegentor erst in der Nachspielzeit hinnehmen.

„Wir hätten vier Punkte haben können, jetzt haben wir nur einen. Das ist natürlich etwas unglücklich, aber das Remis gegen Heikendorf ging schon in Ordnung“, sagt MTV-Trainer Knocke über den Saisonstart seiner Mannen. Gegen den HSV aus Kiel startete der MTV sehr gut und konzentriert. Folgerichtig traf Kapitän Lars Mischak zum 1:0. Simon Cleve hatte sogar die Möglichkeit noch vor der Pause auf 2:0 zu erhöhen, doch Jan Wieland grätschte in letzter Sekunde dazwischen. Nach dem Wechsel stellte Heikendorf auf drei Stürmer um und war das deutlich aktivere Team. Der Ausgleich fiel jedoch erst in der Nachspielzeit, als HSV-Kapitän Wieland einen Standard per Kopf am starken MTV-Torwart Jan Detlefsen vorbei zum 1:1 ins Netz beförderte. „Das war schwer zu verteidigen. Das Unentschieden ist auch gerecht, nur der Zeitpunkt in der Nachspielzeit tut natürlich weh“, sagt Knocke.


MTV Dänischenhagen:Detlefsen – Lamprecht, Voth, Sötje, Junghans – Krause, Schweder, Buck, Wendt (90. Krasniqi) – Mischak (81. Petersen), Cleve (75. Becker).

Heikendorfer SV: Bohrmann – Hörhold, Celik, Yilmaz, J. Wieland – von Levern, Borrek, Kaya (46. A. Wieland), Jasari – Janneck (46. Dogan), Obels (70. Philipowski).

SR: Sommer (TuS Jevenstedt). –Z.: 155.

Tore: 1:0 Mischak (22.), 1:1 J. Wieland (90.).


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen