Elmshorn : Nach Großbrand: 20.000 Euro Soforthilfe für Opfer

Am Ort der Tragödie übergeben die Spender ihre 20.000 Euro Soforthilfe. Lions-Präsident Holger Malzahn (von links nach rechts), Birgit Stark (Lions Audita), Bürgermeister Volker Hatje und Matthias Stock (Geschäftsführer Deutsche Anningston).
Foto:
Am Ort der Tragödie übergeben die Spender ihre 20.000 Euro Soforthilfe. Lions-Präsident Holger Malzahn (von links nach rechts), Birgit Stark (Lions Audita), Bürgermeister Volker Hatje und Matthias Stock (Geschäftsführer Deutsche Anningston).

Jeder Betroffene kann sich ab heute Mittag, 13 Uhr, Bargeld abholen

shz.de von
26. Juni 2014, 11:11 Uhr

Nach dem Großbrand im Elmshorner Musikerviertel am vergangenen Wochenende fließt die finanzielle Unterstützung für die Betroffenen. Das Immobilienunternehmen Deutsche Annington sowie der Klub „Lions“ und „Lions Audita“ haben zusammen 20.000 Euro Soforthilfe bereitgestellt. Ab heute Mittag, 13 Uhr, können sich die Opfer des Brandes Bargeld im Rathaus der Stadt abholen. Jeder Mieter, jung oder alt, erhält ein sogenanntes Kopfgeld aus diesem ersten Topf. „Wir möchten den Menschen schnell und unbürokratisch helfen“, erklärte heute Morgen Elmshorns Bürgermeister Volker Hatje. Jeder Betroffene erhält so etwa 110 Euro, um sich zunächst mit dem Nötigsten auszustatten. Matthias Stock, Geschäftsführer des Vermieters Deutsche Annington: Wichtig ist, dass die Familien schnell in den Alltag zurückfinden – dazu sind finanzielle Hilfen notwendig, die kurzfristig bereitgestellt werden müssen.“ Auch die Lions-Klubs aus Elmshorn sehen sich verpflichtet: „Wir helfen gern, denn das haben wir uns auf die Fahnen geschrieben“, sagen Holger Malzahn (Lions) und Birgit Stark (Lions Audita).

Eines ist Bürgermeister Hatje noch in diesem Zusammenhang wichtig. Das zur Verfügung gestellte Geld wird Menschen mit Hartz IV Bezügen nicht auf ihre Unterstützung angerechnet. Darauf haben sich Stadt und Job Center verständigt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen