zur Navigation springen
Neue Artikel

12. Dezember 2017 | 02:08 Uhr

MTSV Olympia leistet wenig Gegenwehr

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Kaltenkirchener TS: Wiermann – Bröcker, Laczkowski, Lippke, Niemeyer (80. Peters), Böhm, Geibel-Hoffmann, Ahlers (77. Trotzki), Mike, Mertens (65. Kruse), Issahk.
MTSV Oly. Neumünster: Boll – Aktas, Reichow, Jurkic, Bogun (46. Stephan), Schmidt, Hasanovic (63. Krawtzow), Jace, Ocak, Muhs, Khomkhonsu.
SR: Jochimsen (Glückstadt).
Zuschauer: 30.
Tore: 1:0 Laczkowski (32., Foulelfmeter), 2:0 Geibel-Hoffmann (56.), 3:0 Niemeyer (69.), 4:0 Kruse (77.), 4:1 Aktas (87.).

Ihre ersten beiden Chancen vergaben die Kaltenkirchener noch, als zunächst Maximilian Böhm aus 18 Metern knapp vorbei zielte (7.) und dann Vincent Niemeyers 20-Meter-Schuss sichere Beute von MTSV-Torwart Sascha Boll wurde (27.). Dann leistete sich Gäste-Akteur Christian Schmidt im eigenen Strafraum ein Foul an Hassan Mike; den fälligen Strafstoß verwandelte David Laczkowski zum 1:0. Böhm schnupperte am schnellen 2:0, scheiterte jedoch erneut an Boll (34.).

Jury Geibel-Hoffmann mit einem 14-Meter-Schuss unter die Latte nach einem Konter über Niemeyer sowie Niemeyer selbst mit einem Lupfer aus 20 Metern, der über Boll hinweg ins Netz ging, erhöhten auf 3:0. Nachdem Geibel-Hoffmann ein Doppelpack verwehrt blieb, weil Boll das bessere Ende für sich hatte (74.), gelang dem eingewechseltem Tobias Kruse nach einem Eckstoß das 4:0. In der vorletzten Minute kamen die Gäste zumindest noch zum Ehrentreffer: Jannarong Khomkhonsu bediente den an der Strafraumgrenze lauernden Gökhan Aktas, der einen KT-Spieler aussteigen ließ und zum 4:1-Endstand einschoss.

„Am Ende haben wir es versäumt, noch höher zu gewinnen – aber auch so war es eine runde Sache“, urteilte KT-Manager Frank Horstmann.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert