zur Navigation springen

Mit Piesker verlor Strand 08 die spielerische Linie

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 08.Mär.2015 | 17:30 Uhr

Der NTSV Strand 08 war in der Schleswig-Holstein-Liga beim SV Todesfelde über weite Phase die spielbestimmende Mannschaft. Die Timmendorfer erarbeiteten sich aber zu wenig Torchancen und verlor am Ende deutlich mit 0:3(0:0) Toren.

Die Timmendorfer bestätigten den guten Eindruckaus der Vorbereitung. Todesfelde zog sich weit in die eigene Hälfte zurück, agierte zeitweise mit zwei Fünferketten, gegen die kaum ein Durchkommen war. So lauerten die Timmendorfer auf Fehler der Gastgeber, vor allem Patrick Piesker versuchte das Tempo immer wieder hoch zu halten. Nach einer halben Stunde musste Piesker mit Hüftschmerzen ausgewechselt werden, was dem Spiel der Gäste einen kleinen Dämpfer gab. Da auch Todesfelde seine Konter nicht zu Ende spielte, vergingen die ersten 45 Minute ohne klare Torchance.

Auch im zweiten Durchgang war Strand 08 überlegen. Überraschend ging Todesfelde in Führung, Oliver Zebold traf mit einem spektakulären Drehschuss aus 22 Metern zum 1:0 (59.). Strand 08 ging sofort wieder in die Offensive, kassierte nach einem Eckball durch Dominik Lembke aber schnell das 0:2 (63.). Mit einem Konter erhöhte Florian Petzold auf 3:0 (77.).

Der Timmendorfer Trainer Daniel Safadi sprach nach dem Abpfiff von einer vermeidbaren Niederlage: „Wir hätten in der einen oder anderen Szene vielleicht mutiger nach vorne spielen müssen. Das erste Tor war ein Glückstreffer, der so nicht jeden Tag fällt.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen