zur Navigation springen

Mischaks Lupfer stellt fast das Spiel auf den Kopf

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Fußball-Verbandsliga Nord-Ost: Dänischenhagen unterliegt Inter Türkspor knapp mit 1:2

von
erstellt am 20.Sep.2015 | 22:00 Uhr

„Das war die beste Mannschaft, gegen die wir in dieser Saison gespielt haben.“ Dänischenhagens Coach Frank Knocke war angetan von der Darbietung des Meisterschaftskandidaten in der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost vom Kieler Ostufer. Hätte Lars Mischak wenige Sekunden vor dem Abpfiff mit seinem Lupfer aus rund 25 Metern gegen den zu weit aus seinem Kasten enteilten Inter-Torhüter Timo Okrent Erfolg gehabt, der MTV hätte dem Favoriten ein kaum mehr für möglich gehaltenes Unentschieden abgetrotzt. „Verdient wäre es aber nicht gewesen“, gibt Knocke zu, dessen Team gegen die spielerische Übermacht lange nur kämpferische Mittel entgegenzusetzen hatte. „Kämpferisch war das tatsächlich eine gute Leistung von uns, aber Inter hat schon brutal viel Qualität“, meint Knocke.

Die Gäste gingen teilweise fahrlässig mit ihren Möglichkeiten um und führten zur Pause nur mit 1:0. Von Dänischenhagen war offensiv kaum etwas zu sehen. Lediglich Stephan Wendt nahm nach einem Konter einmal Maß, fand aber in Okrent seinen Meister.

Nach Wiederanpfiff legte Driton Gashi schnell das 0:2 nach (50.). Die Partie schien entschieden, zumal Inter klar die Szenerie bestimmte, aber weiter gute Tormöglichkeiten ausließ. Nachdem Jonas Beese in der 82. Minute aber mit der „Ampelkarte“ vorzeitig unter die Dusche geschickt wurde, wurde es noch einmal spannend. Die Heimelf witterte ihre Chance. Wendt verfehlte zunächst das Ziel (84.), war dann aber doch noch mit einem Abstaubertor nach vorherigem Schuss von Lars Mischak erfolgreich (89.). Letztgenannter hatte dann noch jenen eingangs erwähnten Lupfer, der dem Spiel eine nicht mehr für möglich gehaltene Wende hätte geben können. Mischaks Schuss ging aber knapp am Pfosten vorbei – und so nahm der Favorit doch die drei Punkte mit.


MTV Dänischenhagen:Detlefsen – Lamprecht, Witt, Deblitz, Timme – Holtmann (57. Redding) – Petersen, Kling (59. Wetzel), Wendt, Mischak – Buck (75. Sydow).
Inter Türkspor Kiel: Okrent – Akbaba, Ergen, Beese (80. Yarisli), Cavdar, Kern, Daoud, Erol (72. Genc), Osaro, Kalma, Korkmaz (41. Gashi).
SR: Bollmann (1. FC Schinkel).
Zuschauer: 100.
Tore: 0:1 Kalma (32.), 0:2 Gashi (50.), 1:2 Wendt (89.).
Gelb-Rote Karte: Beese (82., wdh. Foulspiel).

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen