Maksim Walters Siegtor in der Nachspielzeit

shz.de von
03. Mai 2015, 11:21 Uhr

Der TSV Neustadt gewann durch einen Treffer in der Nachspielzeit gegen den Bosauer SV mit 3:2(1:0) Toren. Die Neustädter behalten damit den angestrebten fünften Tabellenplatz im Visier, während Bosau das Schlusslicht der Kreisliga-Ostholstein bleibt.

Neustadt bestimmte die Partie, Bosau lauerte auf Konter. Mark Klukas, Nico Schmidt und Maksim Walter vergaben Chancen zur Neustädter Führung. Insgesamt stand die Bosauer Verteidigung aber stabil und ließ nur wenige gefährliche Torszenen zu. Nach einem Freistoß fiel der Ball Schmidt vor die Füße, der das 1:0 erzielte (34.).

Nach der Pause wurde Bosau offensiver. Neustadt präsentierte sich defensiv gut geordnet, Marc Müller gewann in der Innenverteidigung fast jeden Zweikampf. Beim Ausgleich war die Neustädter Verteidigung zu weit aufgerückt, Marcus Beckmann traf zum 1:1 (59.). „Wir hätten zu diesem Zeitpunkt schon lange den zweiten Treffer nachlegen müssen, unser großes Manko war aber einmal mehr die Chancenverwertung“, ärgerte sich Trainer Thorsten Birkholz. Nach dem Gegentreffer erhöhte Neustadt den Druck, auf Vorarbeit des eingewechselten Sascha Meyer gelang Jan-Hendrik Malzkeit das 2:1 (69.). Meyer und Walter versäumten es, die Führung auszubauen. Bosau kam kurz vor dem Ende zu einem Freistoß, den Klaus Schneider im Nachsetzen zum 2:2 einköpfte (88.). In der dritten Minute der Nachspielzeit sorgte Walter mit einem abgefälschten Schuss zum 3:2 für den Neustädter Sieg.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen