zur Navigation springen
Neue Artikel

17. August 2017 | 12:22 Uhr

Mackeprang erwartet intensives Spiel

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Fußball-Verbandsliga Nord-Ost: Eckernförder SV empfängt am Sonntag, ab 15 Uhr, den MTV Dänischenhagen am Bystedtredder

Sowohl der MTV Dänischenhagen als auch der Eckernförder SV hinken nach sechs Spieltagen in der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost den eigenen Erwartungen noch etwas hinterher. Dabei kann man beiden Mannschaften in spielerischer Hinsicht kaum einen Vorwurf machen, doch die Ergebnisse entsprachen bisher nicht den Leistungen auf dem Platz. Am Sonntag treffen die beiden Teams ab 15 Uhr am Bystedtredder aufeinander.

Der Tabellenvorletzte aus Dänischenhagener, der bis auf das 1:5 gegen Plön alle Spiele ausgeglichen gestalten konnte, zeigte sich bisher gerade in den Schlussminuten sehr anfällig. Würde ein Spiel statt 90 nur 88 Minuten dauern, hätte die Mannschaft von Trainer Frank Knocke bereits vier Punkte mehr auf dem Konto und stünde damit nur zwei Zähler hinter den Eckernfördern. Allerdings haben sich auch die Spieler aus dem Ostseebad durch individuelle Fehler mehrfach um den verdienten Lohn gebracht. „Das scheint bei uns eine Konzentrationsfrage zu sein“, vermutet Knocke, der allerdings auch kaum personelle Alternativen zur Verfügung hat. Auch in Eckernförde sind die Einsätze von Florian Sötje (Adduktoren), Torben Wetzel (angeschlagen) und Lasse Deblitz (krank) noch fraglich. „Eigentlich sind wir in Eckernförde chancenlos. Da muss schon alles passen, um von dort etwas mitzunehmen“, schiebt der MTV-Coach die Favoritenrolle klar in Richtung ESV.

Eckernfördes Trainer Stefan Mackeprang nimmt die Favoritenrolle an. „Ich weiß aber auch, dass Frank sich mit seinem Team durchaus etwas bei uns ausrechnet, da wir momentan ja auch nicht vor Selbstbewusstsein strotzen.“ Außerdem hätten die Dänischenhagener gegen Rendsburg und Heikendorf gepunktet, während der ESV gegen beide Teams leer ausgegangen ist. „Gegen Knocke-Teams ist es immer schwer zu spielen, da sie sehr gut eingestellt sind und eine gute Moral haben.“ Mackeprang erwartet deshalb auch am Sonntag „ein superintensives Spiel“. Die Eckernförder wollen aber ihren Heimvorteil nutzen, um weiterhin in der oberen Tabellenhälfte zu bleiben. Mackeprang: „Dabei müssen wir hoch konzentriert agieren, da die Dänischenhagener mit Lars Mischak und Stephan Wendt zwei Spieler in ihren Reihen haben, die jeden unserer Fehler gnadenlos bestrafen werden.“ Marcel Hagelstein wird wieder auf der Bank Platz nehmen, hat aber noch Trainingsrückstand.

EZ-Tipp: 2:1

 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 12.Sep.2015 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen