zur Navigation springen
Neue Artikel

12. Dezember 2017 | 07:30 Uhr

Löwen-Coach sieht bärenstarke Leistung

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

SV Blau-Weiß Löwenstedt: Bernd Erichsen – Christer Carstensen, Birger Erichsen, Dohle, Andresen – Brodersen, Tüchsen, Schilling, Peters (77. Manske) – Christian Carstensen (83. Prang), Fust.

Schleswig 06: Heppner – D. Thomsen, J. Thomsen (62. Stragowski), Kallsen, Lausen – J. Clausen, K. Clausen (68. Smolarek), Kalbus, Gertig, T. Thomsen – Jan Erichsen.
SR: P. Zabinski (Süderholm).

Zuschauer: 180.
Tore: 0:1 Jan Erichsen (28.), 1:1 Peters (49.), 2:1 Fust (54.), 3:1 Schilling (90.+2).

Durch einen 3:1 (0:1)- Heimsieg über Schleswig 06 schiebt sich der SV Blau-Weiß Löwenstedt in der Tabelle an den Schleistädtern vorbei auf Platz fünf. Löwen-Trainer Bernd Hansen zeigte sich nach dem Schlusspfiff zufrieden: „Wir sind heute über den Kampf gekommen und haben aufgrund einer bärenstarken zweiten Hälfte verdient gegen einen guten Gegner gewonnen.“

Die rund 180 Zuschauer sahen eine muntere erste Halbzeit mit guten Einschussmöglichkeiten auf beiden Seiten. Auf Vorarbeit von Jannik Fust schoss Andre Tüchsen knapp vorbei (6.) und einen Freistoß von Kevin Schilling parierte der gut aufgelegte Gäste-Keeper Christian Heppner (16.). Blau-Weiß-Torhüter Bernd Erichsen präsentierte sich ebenfalls in glänzender Verfassung und vereitelte Torchancen von Jan Erichsen (10.) und This Kalbus (22.). Nach einem Eckstoß von Blau-Weiß schalteten die Gäste blitzschnell um und spielten den agilen Angreifer Jan Erichsen frei, der sich gut durchsetzte und zum 0:1 einschob (28.). Kurz vor Ende der ersten Halbzeit hatten Jan Erichsen (43.) und Christian Peters (44.) weitere Gelegenheiten.

In Halbzeit zwei gaben die Nordfriesen den Ton an und drehten die Partie innerhalb von fünf Minuten. Fust setzte sich auf der Außenbahn gekonnt durch und flankte auf Peters, der im Nachschuss den Ausgleich erzielte (49.). Einen schönen Pass in die Tiefe von Felix Andresen schob Fust zur Führung ein (54.). Danach verwaltete die Hansen-Elf die Führung und kam durch Schilling, Peters und Fust zu Konterchancen. In der Nachspielzeit entschied Schilling auf Zuspiel von Torge Brodersen die Partie.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert