zur Navigation springen
Neue Artikel

19. August 2017 | 04:07 Uhr

Linie verloren – Spiel verloren

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Der FC Scharbeutz hat durch eine 0:4(0:1)-Niederlage beim SV Neukirchen den Anschluss an das Tabellenmittelfeld in der Fußball-Kreisliga Ostholstein verloren und steckt jetzt voll im Abstiegskampf gegen die Teams aus Bosau und Heiligenhafen. Ohne gelernten Torhüter reisten die Scharbeutzer nach Neukirchen, Feldspieler Daniel Färber musste zum zweiten Mal in dieser Saison das Torwarttrikot überstreifen.

In der sechsten Minute war Färber das erste Mal geschlagen, Alexander Kortz erzielte das 1:0. Mit zunehmender Spielzeit wurden die Gäste stärker und verpassten in der 26. Minute den Ausgleich. Jan Schütt wurde vom Neukirchener Torhüter Björn Koch von den Beinen geholt, Lasse Dymowski traf zum vermeintlichen 1:1 ins Tor. Doch anstatt den Vorteil laufen zu lassen entschied Schiedsrichter Maximilian Ulverich auf Elfmeter, den Sebastian Balschus vergab. Zudem sah Koch trotz den Notbremse nur die Gelbe Karte. „In diese Szene haben wir uns leider zu sehr reingesteigert und die Linie verloren“, ärgerte sich Trainer Dennis Rosenlöcher. In der zweiten Halbzeit drängte der FC Scharbeutz auf den Ausgleich, bekam aber nach einem Handspiel von Sören Reimers einen Elfmeter gegen sich gepfiffen. Artur Lammert verwandelte zum 2:0 (64.). Mit einem abgefälschten Schuss erhöhte Lammert auf 3:0 (71.). Nach einem Eckball traf Kortz zum 4:0-Endstand (86.). „Die Niederlage geht in Ordnung, auch wenn sie ein bisschen zu hoch ausgefallen ist“, sagte Rosenlöcher.

zur Startseite

von
erstellt am 29.Mär.2015 | 18:17 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen