zur Navigation springen
Neue Artikel

21. Oktober 2017 | 23:34 Uhr

Lietz trifft sicher vom Punkt

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Fußball-Verbandsliga Nord-Ost: Eckernförder nehmen drei Punkte vom Auswärtsspiel in Osterrönfeld mit

von
erstellt am 09.Aug.2015 | 22:00 Uhr

Es kam genau so, wie es vorher von beiden Seiten erwartet wurde. Das Kreisderby der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost zwischen dem Osterrönfelder TSV und dem Eckernförder SV war durch viele Zweikämpfe im Mittelfeld geprägt. „Es war wieder sehr eng und laufintensiv“, sagt ESV-Trainer Stefan Mackeprang, der mit seiner Elf am Ende als Sieger hervorging. Ein Elfmeterpfiff, den zumindest die Osterrönfelder so nicht teilten, brachte Nicolas Lietz die große Chance zur Führung vom Punkt. Der Linksfuß ließ sich diese nicht nehmen und besorgte souverän nach einer Stunde das Tor des Tages.

Die Partie auf Augenhöhe bot für die über 200 Zuschauer am Bahndamm nicht gerade viele Höhepunkte. Im ersten Durchgang hatten beide Teams jeweils eine ganz gute Möglichkeit, doch Tjark Carstensen vergab die Chancen, den ESV in Führung zu schießen. Mackeprang selber hatte darauf verzichtet, etwas mehr für den eigenen Spielaufbau zu tun, und ließ Routinier Arne Meggers auf der Bank. Defensiv standen die Gäste nach einigen Schwächen in der Vorbereitung aber wieder sehr solide – wurden vom OTSV aber auch nicht sehr gefordert.

So ging es auch anfangs im zweiten Durchgang weiter, bis es zum entscheidenden Duell im OTSV-Strafraum kam. Eckernfördes Henning Ströh lief einem Einwurf entgegen und stoppe ab, als der Ball kam. Osterrönfelds Sven Dollnick berührte Ströh von hinten, was aus Sicht von Schiedsrichter Oliver Günther ein Foul war. Mackeprang sagt: „Aus meiner Sicht war es schon ein Foul, allerdings ziemlich unnötig.“ Nicolas Lietz war es egal. Er fühlte sich sicher vom Punkt, schnappte sich den Ball und verwandelte den Strafstoß zum 1:0. In der Folge hatte der OTSV an dieser Situation doch etwas zu knapsen, warf aber in der Schlussphase noch einmal alles nach vorne – vergebens. Da auch der ESV seine guten Konteransätze nicht klug zu Ende spielte, blieb es beim 1:0-Sieg der Gäste. „Ein Remis wäre wohl das richtige Ergebnis gewesen, aber vielleicht haben wir einen Tick mehr investiert“, sagt Mackeprang, der jedenfalls zufrieden ist mit seinem Team: „Alle haben richtig gut mitgearbeitet und nie locker gelassen. Ich hoffe, dass wir durch diesen Sieg Selbstvertrauen tanken.“ OTSV-Trainer Olaf Lehmann bilanziert: „Es war sicherlich keine ganz so schlechte Partie von uns, aber es nervt halt, wenn du ein Auftaktspiel im eigenen Stadion so verlierst.“

OTSV: Schlunke – Weihmann (74. Persecke), Zapfe, Sopha, Reimer (77. Hüttmann) – M. Lehmann, Kock – Möller (56. Dollnick), Rathjen, Sierks – Kuklinski.

ESV: T. Steingräber – Medler, Ströh, Zimmer, Lietz – Jaron Ewert, Tuchen – Eggers (90. Jannik Ewert), Matthiesen (90. Horstmann) – Kaak (83. Meggers), Carstensen.

SR: Günther (SG Geest 05).

Zuschauer: 220.

Tor: 0:1 Lietz (60., FE).

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen