zur Navigation springen

40.Geburtstag : Leonardo diCaprio – vom Teenie-Schwarm zum Börsenmogul

vom
Aus der Onlineredaktion

Der Film „Titanic“ machte ihn weltberühmt. Das Teenie-Image konnte Leonardo diCaprio inzwischen zwar loswerden, doch trotz großer Rollen blieb ihm bis heute ein Oscar verwährt. Eine Hommage an den Ausnahmeschauspieler.

von
erstellt am 11.Nov.2014 | 06:40 Uhr

Los Angeles | „Da ist ein Boot Jack“, hörte der bitterarme Schiffsreisende und Künstler nicht mehr, als die Titanic sank. Dabei hätten er und Rose beide Platz auf der Holztür gehabt. Erfroren ist aber nur Jack Dawson. Rose überlebte. Alles was er bis dato brauchte, war Luft in seinen Lungen und ein paar leere Blatt Papier. Seine Adresse war die RMS Titanic, doch ein Wasserschaden sollte ihn jäh aus seinen Träumen reißen. Die Rede ist von Leonardo diCaprio. Die Rolle im 11-Oscar-Film „Titanic“ von 1997 machte ihn weltberühmt und brachte ihm das Image eines Teenie-Idols ein, welches ihm lange anhaftete – zu Unrecht. Denn der am 11. November 1974 in Los Angeles geborene Schauspieler zeigte schon in seinen frühen Filmen großes schauspielerisches Talent.

Die Szene an die sich viele erinnern: Kate Winslet und Leonardo diCaprio in Titanic 1997.
Die Szene an die sich viele erinnern: Kate Winslet und Leonardo diCaprio in Titanic. Foto: Imago/Milestone Media

Seinen Durchbruch erlangte er als Arnie Grape im Film „Gilbert Grape – Irgendwo in Iowa“. Im Film spielte diCaprio einen geistig behinderten Teenager. Für die Rolle wurde er 1994 für den Oscar nominiert. Es folgten Filme wie „Jim Carroll“ und „Romeo und Julia“, in denen er sein Talent weiter unter Beweis stellte. Am Dienstag wird diCaprio 40 Jahre alt.

Leonardo DiCaprio (l.) erhielt seine erste große Rolle mit 23 Jahren im Film 'Gilbert Grape - Irgendwo in Iowa'.
Leonardo DiCaprio (l.) erhielt seine erste große Rolle mit 23 Jahren im Film „Gilbert Grape - Irgendwo in Iowa“. Foto: dpa Foto: dpa
 

An der Seite von Kate Winslet spielte er auch nach Titanic weiterhin beeindruckende Rollen. Besonders überzeugend waren seine Auftritte in „Inception“, „Shutter Island“, „Django Unchained“ oder den Filmen „Der Große Gatsby“ und „The Wolf of Wall Street“. Leonardo di Caprio hat sich gewandelt. Seine Vielseitigkeit zeichnet ihn aus und sorgt für Begeisterung unter Fans und Kennern aus der Filmbranche. Egal ob als Wirtschaftsmogul Jordan Belfort oder als Plantagenbesitzer Calvin Candie, als „Traumbegeher“ Dominick Cobb oder als halluzinierender US-Marshal: diCaprio kann sie alle spielen. Heute zählt Leonardo diCaprio nicht umsonst zu den einflussreichsten Hollywood-Größen. Was ihm bislang verwährt blieb ist ein Oscar. Bis heute wurde er fünf Mal nominiert. Selbst seine Schauspiel-Kollegin und gute Freundin Kate Winslet bekam 2009 einen für ihre Rolle im Film „Der Vorleser“ und hat ihm damit eine Kleinigkeit voraus.

Kate Winslet & Leonardo DiCaprio waren das «Titanic»-Traumpaar.
Kate Winslet & Leonardo DiCaprio waren das „Titanic“-Traumpaar. Foto: dpa

Doch auch ohne Academy Award ist diCaprio beruflich wie privat erfolgreich. Seine Vorliebe für schöne Frauen, zeigt sich in seinem Beziehungsranking. So war er bereits mit den Topmodels Kristen Zang, Emma Miller und Gisele Bündchen liiert. Sechs Jahre war er mit Bar Rafaeli zusammen, danach führte er insgesamt kurze Beziehungen mit der Schauspielerin Blake Lively und dem Model Erin Heatherton. Seit 2013 sind er und das deutsche Model Toni Garrn ein Paar.

Abseits der Schauspielerei kämpft diCaprio für den Umweltschutz und gegen die globale Erwärmung. Er unterstützte die Demokraten bei ihren letzten beiden Wahlkämpfen in den USA und ist zudem UN-Friedensbotschafter. In diesem Jahr hielt der Schauspieler die Auftaktrede zum UN-Klimagipfel in New York. Der Klimawandel sei die größte Herausforderung der Menschheit, sagte diCaprio und forderte Regierungen und Industrie auf, entscheidende und deutliche Maßnahmen zu treffen. Der Schauspieler fand mahnende Worte. Dabei mag er es nicht, vor großem Publikum zu sprechen, wie er einmal in einem Interview sagte.

Hätte der Klimawandel früher eingesetzt, wäre Jack wohl zusammen mit Rose in Amerika von Bord gegangen. Der Film über eine langweilige Schiffsreise von Europa nach Amerika, inklusive überladener Liebesbeziehung zwischen einem armen Schiffsreisenden und einer wohlhabenden Frau, wäre von Filmstudios vermutlich abgelehnt worden. Ob Leonardo diCaprio auch dann weltberühmt geworden wäre, ist nicht überliefert. So kam es anders und die Verfilmung des tragischen Geschichtsereignisses, bei dem hunderte Menschen ihr Leben ließen, wurde zum Karrieresprungbrett für den amerikanischen Ausnahmeschauspieler. shz.de sagt Herzlichen Glückwunsch zum 40. und viele weitere tolle Filme – und natürlich einen Oscar. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen