zur Navigation springen
Neue Artikel

19. August 2017 | 13:23 Uhr

Leistungsgerechtes Remis

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

TSV Kronshagen: Kammholz – Wethgrube (46. Kewitsch), Pals, Kock (63. Jaeger), Kutscher – Musiol, Gütschow – Schween, M. Hussain (80. Plüschke), Fieseler – Bahr.

Gettorfer SC: Biss – N. Wolf, L. Gravert, Gogolok, Hansen – L. Empen (72. Grobe), Zimmer, J. O. Gravert, Bröckler – Riemann, T. Gravert.

SR: Rieckmann (Stampe).

Zuschauer: 125.

Tore: 1:0 Pals (46.), 1:1 Riemann (82.).

Gelb-Rote Karte: Gogolok (89., wiederholtes Foulspiel).

Mit einem gerechten 1:1-Unentschieden trennten sich der TSV Kronshagen und der Gettorfer SC. Beide Teams beendeten damit ihre Negativserien – Kronshagen hatte zuvor zweimal in Folge verloren, die Gettorfer dreimal.

Im ersten Durchgang waren die Gastgeber vom TSV Kronshagen das spielbestimmende Team. Während Gettorf in den ersten 45 Minuten fast ausschließlich nach Standardsituationen in der Nähe des Kronshagener Tores auftauchten, hatte die Heimelf immerhin zwei Torchancen durch Christopher Schween nach feiner Einzelleistung (9.) sowie Philipp Bahr nach einem langen Ball von Lennart Kock (14.) – doch beide verfehlten das Gäste-Tor. Ansonsten spielte sich das Geschehen in der kampfbetonten und durch viele kleine Fouls häufig unterbrochenen Partie vornehmlich zwischen den Strafräumen ab.

Unter unfreiwilliger Mithilfe von GSC-Keeper Robin Biss gingen die Gastgeber kurz nach der Pause in Führung: Bei einer von Bahr vor das Tor geschlagenen Freistoßflanke agierte der Schlussmann zu unentschlossen und ließ den Ball fallen – der aufgerückte Kronshagener Innenverteidiger Simon Pals staubte zum 1:0 ab. Gettorf schien danach gewillt, den Rückstand schnell wieder auszugleichen. Zweimal hatte Tobias Gravert nach Flanken von Boy Bröckler den Ausgleich auf dem Kopf, scheiterte jedoch im ersten Versuch an TSV-Keeper Erik Kammholz (55.) und setzte den zweiten am Tor vorbei (58.). Doch die Gäste belohnten sich noch für ihre Bemühungen: Knapp zehn Minuten vor dem Ende stellte Felix Riemann per Linksschuss den letztlich leistungsgerechten 1:1-Endstand her, mit dem beide Mannschaften leben konnten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert