Lea Jöhnk lässt Vineta Audorf jubeln – Verbandsliga-Aufsteiger weiter vorn dabei

Erfolgreich im Zweikampf und treffsicher vor dem Tor: Vinetas Lea Jöhnk (l.) Carina Lill.
Erfolgreich im Zweikampf und treffsicher vor dem Tor: Vinetas Lea Jöhnk (l.) Carina Lill.

shz.de von
30. März 2015, 13:07 Uhr

Im Rennen um Platz zwei in der Verbandsliga Nord sprechen die Fußballerinnen des TSV Vineta Audorf weiterhin ein Wörtchen mit, auch wenn es gegen die abstiegsbedrohte SG Rieseby/Waabs „nur“ einen 2:1 (2:1)-Arbeitssieg gab. Der Aufsteiger hatte in der Anfangsphase mehr von diesem unterdurchschnittlichen Spiel und ging folgerichtig durch Aima Wollmann in Front (11.). Nicole Paluschek egalisierte das Ergebnis zwar innerhalb von wenigen Minuten (14.)., doch noch vor der Pause gingen die Gastgeberinnen wieder in Front. Lea Jöhnk besorgte das 2:1 für die Vineta (33.). Nach dem Seitenwechsel fand die SG zwar besser in die Partie, aber nicht den Weg vor das gegnerische Tor. Das Team von Ingo Awe verwaltetet den Vorsprung, ohne ernsthaft in Gefahr zu geraten. Im zweiten Duell des Spieltags, alles anderen Partie wurden abgesagt, trennte sich der Brekendorfer TSV mit 1:1 (0:1) vom ETSV Weiche Flensburg und bleibt damit auf einem Platz im gesicherten Tabellenmittelfeld. Albina Kuci hatte die Gäste aus Flensburg vor der Pause in Führung gebracht (28.). Nadine Dethlefs sorgte mit ihrem Treffer in Minute 67 für den Ausgleich.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen