Lauter gute Nachrichten für die A-Junioren des Büdelsdorfer TSV

Titel verteidigt: Der Büdelsdorfer TSV mit Trainer Henning Hardt (hinten links) hat in diesem Jahr erneut den Kreispokal gewonnen.
Titel verteidigt: Der Büdelsdorfer TSV mit Trainer Henning Hardt (hinten links) hat in diesem Jahr erneut den Kreispokal gewonnen.

Nachwuchsfußballer holen mit 1:0-Sieg über den Osterrönfelder TSV den Kreispokal / Lothar Götz ab Sommer Trainer / Verein meldet für die Regionalliga

von
28. Mai 2015, 12:37 Uhr

Mindestens mit einem Titel wird sich Trainer Henning Hardt vom Büdelsdorfer TSV verabschieden. Am Mittwoch konnten die A-Junioren des BTSV in einem packenden Finale gegen den Verbandsliga-Zweiten Osterrönfelder TSV den Titel im Fußball-Kreispokal feiern. Beim 1:0 (1:0)-Erfolg allerdings hatte der SH-Liga-Vertreter große Mühe und im ersten Durchgang jede Menge Glück, als der OTSV drei Mal nur das Aluminium traf. So war der frühe Treffer von Philipp Orlowski in der 2. Minute schließlich das Tor des Tages.

Zudem hielt Fußball-Obmann Rolf Bannas weitere gute Neuigkeiten aus dem Lager der Nachwuchsabteilung parat. Mit Lothar Götz konnte Bannas einen Nachfolger für Hardt präsentieren, nachdem dieser angekündigt hatte, ab Sommer eine Pause einlegen zu wollen. Götz ist noch für die B-Jugend des FC Fockbek verantwortlich und steht mit seiner Mannschaft in der Verbandsliga Nord vor dem Gewinn der Meisterschaft. Gemeinsam mit Götz wird auch sein Assistent Karsten Möller nach Büdelsdorf wechseln. Und weil die Aussichten eines Fockbeker A-Jugend-Teams nicht gut sind, dürften Götz und Möller einige Spieler mitbringen. Für sie könnte es ein Riesensprung werden, denn Bannas vermeldete darüber hinaus, dass die A-Jugend des BTSV für die Regionalliga gemeldet hat.

Drei Spieltage vor dem Saisonende haben die Büdelsdorfer drei Punkte Rückstand auf den Tabellenführer SpVg Eidertal Molfsee. Aber selbst der zweite Platz könnte am Ende für den Aufstieg reichen, denn die Spielvereinigung hat auf eine Bewerbung für die Regionalliga verzichtet. In den vergangenen Jahren hatte der Büdelsdorfer TSV beim Sprung in die höhere Spielklasse stets abgelehnt, obwohl die sportliche Qualifikation vollbracht war. Warum nun die Kehrtwende? „Ich denke, dass es an Henning Hardt gescheitert ist, weil er den Aufwand nicht betreiben wollte. Aber dieser Jahrgang ist zwei Mal Landesmeister in der B-Jugend geworden und wird wahrscheinlich zum zweiten Mal Vize-Landesmeister in der A-Jugend. Dann muss man als Verein einfach mal sagen, wir wollen den Jungs diese Chance geben. Das macht mit der A-Jugend dann auch Sinn“, erklärte Bannas gegenüber unserer Zeitung.

Allerdings werden viele Spieler im Sommer in den Herrenbereich wechseln. „Mit denen, die bleiben, haben wir gesprochen, und sie haben großes Interesse bekundet, in der Regionalliga zu spielen“, so Bannas. Um diese Spieler herum wolle man eine schlagkräftige Truppe formieren. Anfragen potenzieller Verstärkungen gibt es genug, wie Bannas verrät: „Ich habe eine Fülle von Anrufen bekommen. Wir werden am Montag ein Probetraining machen und dabei erwarten wir knapp 35 Spieler“, sagt der Obmann. Der Fokus bei dieser Sichtung liegt auf der Torwartposition, denn die ist noch vakant. Allerdings sollen sich unter den Bewerbern vier Torleute befinden. „Ich bin zuversichtlich, dass wir dabei jemanden finden werden“, so Bannas.

Einen Vorbehalt gibt es allerdings noch, denn der Vorstand des Gesamtvereins muss noch sein Okay geben. Die finanzielle Belastung, die im Falle des Aufstiegs auf den Club zukommt, ist beachtlich. Mit Kosten in Höhe von rund 15000 Euro rechnet Bannas für das Jahr. Dennoch ist er optimistisch, dass die Vereinsführung ihre Zustimmung gibt: „Der Vorstand hat bereits positive Signale gesendet.“ Allerdings verhehlt der Fußball-Obmann nicht, dass Sponsoren herzlich willkommen sind. „Vielleicht können wir den einen oder anderen noch dazu bewegen, uns zu unterstützen“, sagt Bannas.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen