Schulen : Land will 15 Genehmigungen widerrufen

Für zwölf Regional- und drei Gemeinschaftsschulen will das Land die schon erteilten Genehmigungen widerrufen. Betroffen sind alle Regionen.

Avatar_shz von
29. April 2008, 09:54 Uhr

Für zwölf von 41 Regionalschulen beabsichtigt das Land, die Genehmigungen zu widerrufen:
Flensburg: Osbekschule mit 37 sowie Löhmannschule mit 28 Anmeldungen
Heide: St. Georg-Schule mit keiner Anmeldung
Neumünster: Wippendorfschule mit keiner Anmeldung, Pestalozzischule mit 29 Anmeldungen
Bargteheide: Emil-Nolde-Schule mit keiner Anmeldung
Bad Oldesloe: Klaus-Groth-Schule mit vier Anmeldungen
Bosau (Kreis Ostholstein): Heinrich-Harms-Schule Hutzfeld mit 28 Anmeldungen
Amt Selent (Kreis Plön): Schule am Selenter See mit 33 Anmeldungen
Amt Hohner Harde (Kreis Rendsburg-Eckernförde): Theodor-Storm-Schule mit 39 Anmeldungen
Rickling (Kreis Segeberg): Grund- und Regionalschule des Amtes Rickling mit 16 Anmeldungen
Kappeln: Gorch-Fock-Schule Ellenberg mit 23 Anmeldungen
Für drei von 50 Gemeinschaftsschulen will das Land die Genehmigungen widerrufen:
Hennstedt (Dithmarschen): Grund- und Gemeinschaftsschule des Amtes Kirchspiellandgemeinden Eider mit 46 Anmeldungen – hier klagt der Schulträger gegen den Widerruf
Rendsburg: Schule Rotenhof mit 19 Anmeldungen
Leezen (Kreis Segeberg): Grund- und Gemeinschaftsschule des Amtes Leezen mit 41 Anmeldungen

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen