Kuring trifft zum 1:0

shz.de von
17. November 2014, 06:00 Uhr

Eidertal Molfsee: Dittmann – Viertel, Quoos, Baatz, Rudelt – Y. Schütt, Struck – Groß (71. Plath) – L. Schütt (78. Bahr), Kuring, Blümke (34. Bandemer).
Preetzer TSV: Sadlowski – Wienand, Lamprecht, F. Ziebell, Matthies, Büssau (78. Korkmaz), Göben (53. Hüttinger), Baldowsky, Kretschmer, Wentorp, Söhrmann.
SR: Ruback (Wiesharde).
Zuschauer: 90.
Tor: 1:0 Kuring (46.).

Nur wenige Sekunden waren im zweiten Durchgang gespielt, als Tim Kuring das Tor des Tages gelang. Direkt nach dem Wiederanpfiff bediente Yannik Schütt mit einem langen Pass Bastian Bandemer, der sich geschickt über die rechte Außenposition durchsetzte und Kuring in der Mitte bediente. Dieser ließ sich die Chance nicht entgehen, verwertete eiskalt zum 1:0, das der Heimelf in einer durchaus intensiven Begegnung zum Sieg reichen sollte.

In der gesamten Spielzeit hatten sich beide Teams weitgehend auf Augenhöhe begegnet, wenngleich die Gäste aus der Schusterstadt insbesondere nach Kurings Treffer die Initiative übernahmen und viel Druck ausübten. „In der Phase hatten wir aber auch endlich mal das nötige Glück“, freute sich Eidertal-Coach Jürgen Wildbrett, dessen Mannschaft sich aber auch nach rund 15 Minuten wieder fing. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Ein Tor fiel aber nicht mehr.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert