St. Peter-Ording : Kristin Boese bereitet sich auf Kitesurf-WM vor

Große Sprünge macht Kitesurf-Weltmeisterin Kristin Boese ab dem 19. August wieder in St. Peter-Ording. Foto: rtn
Große Sprünge macht Kitesurf-Weltmeisterin Kristin Boese ab dem 19. August wieder in St. Peter-Ording. Foto: rtn

Im April hatte sie sich den Knöchel gebrochen - doch Ende August ist sie in St. Peter-Ording dabei. Die neunfache Weltmeisterin Kristin Boese bereitet sich auf die WM vor.

Avatar_shz von
17. Juli 2011, 09:48 Uhr

Die deutschen Fans können sich freuen: Kristin Boese wird auch in diesem Jahr am Beetle Kitesurf World Cup in St. Peter-Ording teilnehmen. Die mit neun WM-Titeln erfolgreichste Kitesurferin der Welt hatte sich im April den Knöchel gebrochen und das bereits zum dritten Mal in ihrer langen Karriere. "Im August werde ich aber pünktlich zum Start des größten Kitesurf-Events der Welt wieder topfit sein. Auch wenn ich mittlerweile in den USA und Australien lebe, werde ich natürlich in den Flieger steigen und nach Deutschland kommen", verspricht die Potsdamerin, die seit der Premiere 2006 immer am Ordinger Strand mit dabei war.
"Ich habe hier 2007 meinen ersten Titel überhaupt in Deutschland gewonnen und dann gleich die Weltmeisterschaft im Boardercross. Das vergesse ich nie", schwärmt die 34-Jährige, die mittlerweile selbst Events organisiert. In ihren KB4Girls-Camps führt sie junge Kitesurferinnen an ihren Sport heran. Auf zehn Stationen in Europa, Asien und den USA bringt Kristin Boese die Teilnehmerinnen auf ein neues Level. "Die Verletzung war von daher gar nicht so schlecht, denn ich hatte mehr Zeit, mich um die organisatorischen Dinge zu
kümmern", erzählt die Ausnahmesportlerin, die sich mittlerweile auf die Wavedisziplin konzentriert. "Trotzdem starte ich in St. Peter-Ording im Freestyle und will unter die Top Fünf."
"Kitesurfer müssen viel trainieren und entbehren"
Bei ihrem "Heim-World-Cup" wird die Potsdamerin wieder alles geben und erklärt, warum der Beetle Kitesurf World Cup nicht nur für die deutschen Athleten ein Highlight ist. "Kitesurfer müssen viel trainieren und Entbehrungen auf sich nehmen. Vor allem junge Fahrer verzichten auf eine Menge schöner Dinge, die andere in ihrem Alter machen. Wenn man am Ordinger Strand von Tausenden bejubelt und angefeuert wird, weiß man, wofür das alles gut war. Außerdem ist die Organisation einfach perfekt. Die Teilnehmer werden verwöhnt und die Zuschauer feiern bei dem tollen Rahmenprogramm ein richtiges Festival."
Beim Beetle Kitesurf World Cup sehen die Besucher nicht nur die besten und radikalsten Flugakrobaten der Welt, sondern werden durch zahlreiche Side Events wie BMX- und Skateboardshows unterhalten.
Ausgiebig und kostenfreies Testen möglich
Gleichzeitig ist das Wassersport-Highlight eine riesige Herstellermesse mit den Top-Marken aus der Kitesurf-Industrie. Im Kitelife Village gibt es die Möglichkeit, brandneues Equipment ausgiebig und kostenfrei zu testen. Und jeden Abend werden bei N-Joy The Party direkt auf dem Eventgelände Partys mit den angesagtesten DJs und Music Acts gefeiert.
Der Beetle Kitesurf World Cup in St. Peter-Ording gilt als eines der größten Kitesurf-Events der Welt und ist mit einem Gesamtpreisgeld von 52.000 Euro dotiert. Im vergangenen Jahr kämpften 115 Teilnehmer aus 22 Nationen vor insgesamt 180.000 Zuschauern um die Titel in den Disziplinen Freestyle, Course Racing und Big Air. Der Beetle Kitesurf World Cup in St. Peter-Ording ist eine Station der PKRA World Tour und einziger Tour Stop in Deutschland. Für den Zugang zum Strand wird eine gültige Gästekarte benötigt.
(rtn, shz)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen