zur Navigation springen
Neue Artikel

20. Oktober 2017 | 05:22 Uhr

Kreisliga-Nachholspiele vor Ausfall

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Fußball-Kreisliga Rendsburg-Eckernförde: Partie des TSV Karby gegen ESV II bereits abgesagt

von
erstellt am 27.Feb.2015 | 06:00 Uhr

Die Chancen, dass an diesem Wochenende in der Fußball-Kreisliga Rendsburg-Eckernförde wieder der Ball rollt, stehen schlecht. Die Nachholpartie des TSV Karby gegen den Eckernförder SV II wurde bereits gestern abgesagt. Auch die Spiele des VfR Eckernförde gegen Osdorf und des TSV Waabs gegen Bargstedt stehen auf der Kippe.

Für Karbys Fußball-Obmann Roger Behrens kommt der Ausfall wenig überraschend: „Wir konnten den Platz noch nicht mal walzen. Aber was soll man auch erwarten, wir haben Ende Februar.“ Insgesamt konnten die Karbyer bisher nur zweimal auf Rasen trainieren, alle anderen Einheiten wurden in der Halle oder im Kraftraum absolviert. „Wir konnten noch nicht mal ein Testspiel machen, aber das geht den meisten anderen Mannschaften ja genauso“, weiß Behrens.

Beim VfR Eckernförde steht und fällt eine Absage mit der Entscheidung der Stadt Eckernförde über die Bespielbarkeit der Plätze. Sicher ist, dass der Wulfsteert-Platz gesperrt bleibt. „Wenn überhaupt, können wir am Schulzentrum spielen“, sagt VfR-Trainer Arne Witt vor dem Duell am Sonntag (14 Uhr) gegen Osdorf. Die Vorbereitung verlief für sein Team alles andere als wunschgemäß. Mit Jannik Heitmann (Sportinvalide) und Tobias Schröder (private Gründe) haben zwei weitere Leistungsträger der Mannschaft den Rücken gekehrt. Auch die Testspiele waren mit einem 0:2 gegen Waabs, 0:2 gegen Fleckeby und 4:2-Sieg gegen Kropp II durchwachsen. Witt spricht von einer „Unruhe außerhalb des Platzes“. Sollte der VfR den Rückrundenauftakt vermasseln, droht mehr den je der Abstiegskampf.

In Waabs gibt es noch Hoffnung, dass die Partie gegen Bargstedt am Sonntag, ab 15 Uhr, ausgetragen werden kann. Wenn nicht im Ostseestadion, dann zumindest auf dem benachbarten Schulsportplatz. Auch ein Heimrechttausch mit Bargstedt ist möglich. „Wir haben alle Mann an Bord und wollen spielen“, sagt Co-Trainer Jörg Pommerening.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen