zur Navigation springen

Fussball-Kreisliga : Kollektives Hoffen auf bespielbare Plätze

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der erste komplette Spieltag steht an: Das Topspiel steigt in Schinkel, wo der der ESV II zu Gast ist. Fleckebys neuer Coach Christian Jorrens feiert seinen Einstand im wichtigen Kellerduell bei Borussia 93.

Mit großen Fragezeichen gehen die Trainer der Fußball-Kreisligisten in den ersten kompletten Spieltag des neuen Jahres. Nach Schnee und Regen der vergangenen Tage sind die Plätze sehr weich. Laut Aussage des KFV-Spielausschussvorsitzenden Olaf Jacobi „wird es zu 100 Prozent keine generelle Spielabsage im Kreis geben.“ Das bedeutet, dass jeder Verein und jeder Spielort selbst entscheidet, ob die Partie angepfiffen werden kann. Der TSV Karby hat bereits eine Entscheidung getroffen und sein Heimspiel gegen Tabellenführer Büdelsdorfer TSV abgesagt.

TSV Vineta Audorf – TSV Waabs          Sbd., 14 Uhr

Nach dem guten Auftritt in Bargstedt wollen die Waabser in Audorf unbedingt spielen, um ihren kleinen Vorteil in punkto Spielpraxis ausspielen zu können. Bis auf Marcel Pommerening, der noch in Berlin ist und erst zum Spiel gegen den 1. FC Schinkel zurückerwartet wird, stehen den Waabsern alle Akteure zur Verfügung. „Die Spieler waren beim Schneetraining am Dienstag alle heiß auf die Partie in Audorf“, sagt Waabs-Co-Trainer Jörg Pommerening.

1. FC Schinkel – Eckernförder SV II    Sbd., 14 Uhr

In der Toppartie des Spieltags dürfen sich die Gastgeber keinen Ausrutscher leisten, wollen sie nicht vorzeitig den Anschluss an den mit drei Punkten führenden Spitzenreiter Büdelsdorfer TSV verlieren. Auf der anderen Seite kann das Team von Trainer Lars Dubau im Falle eines Sieges mit dem BTSV gleichziehen, da dieser am Wochenende wegen der Absage in Karby nicht punkten kann. „Die Stimmung ist gut, alle brennen auf das erste Spiel. Der Gegner ist für uns dabei sekundär“, sagt FC-Manager Marco Hinz. „Für uns ist es wichtig, dass wir gut aus der Winterpause kommen.“ Die Position des Co-Trainers ist erst einmal vakant, da Mario Witt wegen beruflicher Lehrgänge nur noch als Standby-Spieler zur Verfügung stehen wird. Die Gäste haben ihre beiden Testspiele gegen den Wiker SV und den TSV Kropp II gewonnen und neben ihrer körperlichen Fitness deshalb auch schon etwas Spielpraxis sammeln können. Torsten Sienknecht und Yannick Lowaßer (beide Meniskus) sowie Jannick Lotze (Kreuzband) fallen längere Zeit aus. Dafür ist Leon Engelbrecht wieder zurück aus Australien. „Meine Spieler haben, nicht nur im Hinspiel, gezeigt, dass sie sich gewaltig strecken können“, sagt ESV-Coach Töns Dohrn. „Ich hoffe, das werden sie auch diesmal tun.“ Pikant: Das Hinspiel war die „Geburtsstunde“ des neuen 1. FC Schinkel. Nach einem Spieleraufstand gab es ein „Großreinemachen“ mit sieben Spielerrauswürfen.

T
uS Jevenstedt – SG BSV/EMTV         So., 14 Uhr

Eine hohe Hürde wartet zum Punktspiel-Jahresauftakt auf den Tabellenvorletzten SG BSV/EMTV. Die Mannschaft von Trainer Stefan Truelsen ist beim Tabellenvierten in Jevenstedt zu Gast. Einzige Hoffnung der Gäste ist, dass die Jevenstedter noch nicht richtig eingespielt sind und vielleicht den Tabellenvorletzten nicht richtig ernst nehmen.


VfR Eckernförde – SG Felde/Stampe     So., 14 Uhr

Die Eckernförder setzen bis zum Anpfiff auf eine Witterung, die einen Anpfiff erlaubt. „Natürlich wissen alle Mannschaften noch nicht, wo sie wirklich stehen“, sagt VfR-Coach Arne Witt. „Bei diesem Kampfwetter erwarte ich auch ein Kampfspiel gegen einen sehr robusten Gegner. Mit einem Unentschieden wäre ich zufrieden.“ Die Trainingseinheiten fanden, je nach Witterung entweder auf Rasen, Grand oder in der Halle statt. „Die Jungs haben da gut mitgezogen“, lobt Witt. Schwerpunkt in der Vorbereitung war die Arbeit gegen den Ball „und dass wir insgesamt etwas kompakter stehen.“ Stand gestern wird nur der beruflich verhinderte Finn Doorentz fehlen.

Osterbyer SV – TuS Bargstedt       So., 14 Uhr

Ein Anpfiff der Partie ist eher unwahrscheinlich. OSV-Coach Nico Stocks ging gestern nicht davon aus, dass gespielt werden kann. „Wir haben schließlich nur den einen Platz. Ich weiß auch nicht, warum wir im Sommer bei bestem Wetter eine so lange Pause haben. Da könnte man doch wunderbar spielen.“ Bargstedt wäre für Stocks „der undankbarste Gegner zum Auftakt, da wir gegen den TuS in schöner Regelmäßigkeit verlieren. Klar ist aber auch, dass wir, sollte die Partie tatsächlich stattfinden, natürlich punkten wollen.“

Borussia 93 Rendsburg – SV Fleckeby         So., 14 Uhr

Mit dem neuen Trainer Christian Jorrens wollen die Fleckebyer in der Rückrunde versuchen, noch das rettende Ufer zu erreichen. Zum Einstand gibt es gleich ein richtungweisendes Spiel gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt. „Ich weiß, dass Borussia sich in der Winterpause verstärken konnte. Wie sie mit den neuen Leuten nun spielen werden, wird sich zeigen. Wir werden, auch bedingt durch unsere fünf Abgänge, anders spielen müssen als in der Hinrunde.“ Konkreter will sich der SVF-Coach, der in Rendsburg auf Kapitän Maik Kasimir (Knöchelverletzung) verzichten muss, diesbezüglich aber nicht äußern, um sich nicht in die Karten schauen zu lassen.

Wittenseer SV – Osdorfer SV        So., 14 Uhr

Wittensees Coach Peter Thede geht davon aus, dass gespielt werden kann. „Wir würden gerne mit einem Heimspiel in das neue Jahr starten.“ Vom guten Abschneiden der Osdorfer in der Hinrunde zeigt er sich überrascht. „Da haben die Spieler die Vorgaben des Trainers gut umgesetzt. Unser Ziel muss es sein, uns gegen diesen defensiven Gegner nicht auskontern zu lassen. Hilfreich wäre es dabei, wenn wir Sebastian Möhl und Tobias Vosgerau aus dem Spiel nehmen könnten.“ Die Wittenseer haben in der Vorbereitung einen großen Aufwand betrieben, konnten aber kein Testspiel absolvieren. Bis auf Lennard Rehbehn (Aufbautraining) und Neuzugang Jakob Rutscher (Knie) sind alle anderen Wittenseer einsatzbereit.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen