Kohn: Plädoyer für erfahrene Unparteiische

von
01. Januar 2015, 15:38 Uhr

Auch in dieser Saison standen die Schiedsrichter bisweilen im Blickpunkt. Der Lehrwart des KFV Rendsburg-Eckernförde, Jörg Kohn, bezog unlängst öffentlich Stellung zu den Leistungen seiner Unparteiischen und zog eine durchwachsene Halbzeitbilanz. Probleme sieht Kohn demnach in erster Linie bei den Ansetzungen der vermeintlichen Spitzenspiele, in denen Erfahrung von Vorteil sei. „Die Wahrscheinlichkeit ist deutlich geringer, dass ein Spiel aus dem Ruder läuft, wenn die Spieler einen Schiedsrichter vor sich haben, den sie schon seit einigen Jahren kennen und wissen, was er für einen Stil pfeift“, erklärte Kohn.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen