zur Navigation springen
Neue Artikel

20. Oktober 2017 | 12:01 Uhr

Köster lobt die Moral

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

SG LAL:Mathiesen – B. Christiansen, A. Blumenstein, Reschke, Gimball – V. Blumenstein (46. Laas), Mallasch (81. Rathkens), Vollmer, T. Ingwersen – Nielsen-Rosenberg (71. Malte Johannsen), D. E. Ingwersen.
TSV Hattstedt: Albertsen – Thiesen, Müller, Jasper Hansen, S. Mohn (74. Nommensen) – Nagel, Jensen, Reichenberg, Beiser – D. Mohn (65. Frahm), Dennis Thomsen.
SR: Günther (Albersdorf).
Zuschauer: 120.
Tore: 0:1 D. Mohn (11.), 1:1 Nielsen-Rosenberrg (30.), 2:1 A. Blumenstein (65.), 3:1 D. E. Ingwersen (77.).

Die Gastgeber hatten nach dem 0:1 in der elften Minute durch Dominik Mohn gegen die stark aufspielenden Hattstedter etwas Glück, nicht höher in Rückstand zu geraten. Rückkehrer Lars Nielsen-Rosenberg glich nach 30 Minuten zum 1:1 (30.). Nach der Pause machten der starke Abwehrspieler Alexander Blumenstein (65.) und Dan Eskild Ingwersen (77.) mit dem 3:1 alles klar. „Wir haben letzte Woche in Tönning etwas liegen gelassen, das haben wir uns heute wiedergeholt. Nach den schlechten 25 Minuten zu Beginn haben die Jungs Moral gezeigt und – wie ich finde – auch verdient gewonnen“, sagte SG-Trainer Malte Köster zufrieden. Dies war sein Gegenüber, Sven Heldt, nicht: „Wir haben aufgrund unserer starken ersten Halbzeit heute unglücklich verloren. Wir haben in zwei entscheidenden Situationen gepennt und verlieren “, ärgerte sich Hattstedts Trainer.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert