Königsmann wird die Abwehr erneut umbauen

dsc_5811

Fußball-Verbandsliga: Büdelsdorfer Coach hofft auf eine Überraschung beim TSV Bordesholm

shz.de von
28. August 2015, 20:18 Uhr

„Für die 0:7-Niederlage am vergangenen Wochenende gegen den TSV Kronshagen gibt es keine Ausreden. Das hatte nicht annähernd etwas mit Verbandsliga-Fußball zu tun“, fordert Büdelsdorfs Trainer Adrian Königsmann für die heutige Partie beim TSV Bordesholm (15 Uhr) unmissverständlich Wiedergutmachung. Nicht nur die Höhe, sondern auch die Art und Weise des Auftritts sorgten für reichlich Frust bei den Blauen. „Einsatz, Wille und Tempo haben gefehlt“, so Königsmann, der in dieser Woche viel Aufbauarbeit leisten musste.

Wichtig war für ihn, dass seine Jungs, die bei eigenen Aussetzern noch zu häufig auf den Nebenmann zeigen, einsichtig waren und Besserung gelobt haben. Achillesferse des Aufsteigers ist weiterhin die nicht eingespielte Defensivreihe. Die Viererkette offenbart noch zu große Abstimmungsprobleme, und so wird Büdelsdorfs Übungsleiter gegen den Absteiger aus der SH-Liga erneut umbauen. „Ich habe schon eine Idee, doch ich will mir da nicht zu sehr in die Karten blicken lassen“, wollte der BTSV-Coach, der heute wieder auf Matteo Philippsen, Malte Ellwardt und Max Lipka zurückgreifen kann, die Aufstellung nicht vor dem Abschlusstraining, in der seiner Elf in einer Videosequenz noch einmal die Fehler der 0:7-Schlappe aufgezeigt wurden, preisgeben.

Fakt ist, dass dem BTSV ein schweres Auftaktprogramm serviert wurde, doch irgendwann wird man auch Ergebnisse liefern müssen. „Am besten gleich heute, denn ich kann mir vorstellen, dass sich der ebenfalls alles andere als optimal gestartete Gegner auf uns freut und wir denen vermutlich wie gerufen kommen“, hofft Königsmann insgeheim auf eine Überraschung.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen