Knaller-Tage mit Wumms

Volle Breitseite: Heute startet der Feuerwerks-Verkauf. Foto: Kamin
Volle Breitseite: Heute startet der Feuerwerks-Verkauf. Foto: Kamin

Profi-Feuerwerk hält auch bei Privatleuten Einzug / Trend geht zu Multi-Schuss-Batterien / Preise sinken

Avatar_shz von
29. Dezember 2011, 08:28 Uhr

Kreis Pinneberg | "Oooh! Aaah! Leuchtkugeln stiegen in die Höhe. Es knallte, rummste und leuchtete prächtig. Gestern war Silvester. Wenigstens ein kleines bisschen - zumindest bei der Feuerwerkspräsentation des Hagebaumarktes Hass+Hatje in Rellingen.

Das war der Startschuss. Denn für die Verkäufer von Silvester-Feuerwerk im Landkreis Pinneberg beginnen heute die drei Knaller-Tage im Winter-Geschäft. "Der Feuerwerksverkauf ist eine echte Belebung in einer sonst für Baumärkte eher ruhigen Zeit", sagt Hass+Hatje-Marktleiter Jens-Dieter Haß. "Beim Feuerwerksverkauf haben wir eine Verdopplung der Kundenfrequenz", weiß Haß aus den vergangenen Jahren. "Das sind zwar nur drei Tage...", beginnt Haß, "...aber die knallen rein", ergänzt Thomas Strauß, der den Silvester-Verkauf bei Hass+Hatje leitet. Und das nicht nur in Sachen Umsatz. Denn auch in diesem Jahr haben die Feuerwerkshersteller weiter aufgerüstet. Der Trend geht dabei auch weiterhin zu den so genannten Verbundfeuerwerken, also den Multi-Schuss-Feuerwerks-Batterien - frei nach dem Motto: Einmal anzünden und dann in Ruhe zuschauen. "Früher haben die se Batterien nur Funken gesprüht und nicht geknallt. Weil die Kunden aber auch Knalleffekte haben wollen, können die neuen Batterien alles: Knallen und leuchten", erklärt Strauß.

Insgesamt können Feuerwerks-Freunde mit mehr, naja, Wumms ins neue Jahr starten als noch vor ein paar Jahren: "Seit zwei Jahren sind die Obergrenzen für die Effektmasse in Raketen und Feuerwerkskörpern angehoben worden," sagt Strauß. "Vorher waren es 250 Gramm und heute dürfen 500 Gramm eingebaut werden." Über den kleinen Trick des Herstellers, einfach drei Batterien in einer zusammenzubauen, enthält das Premium-Modell das Strauß und sein Team in diesem Jahr anbieten 1315 Gramm Effektmasse - mit rund 90 Euro ist das ganze aber kein billiger Spaß. Grundsätzlich sieht Strauß, der seit mehreren Jahren das Silvestergeschäft betreut, jedoch, dass die Preise für Feuerwerksartikel in diesem Jahr deutlich gesunken sind: "Die Hersteller haben in diesem Jahr auf die Klagen der Kunden reagiert, die sich die teuren Knallkörper kaum noch leisten konnten." Auch im Niedrigpreisbereich werden deshalb diesmal schon Verbundfeuerwerke angeboten.

Private Feuerwerker profitieren dabei von den Erfahrungen der Profis, weiß Pyrotechniker Klaus Maschmann aus Rellingen: "Die Feuerwerkshersteller sind immer bemüht, die Anregungen von professionellen Feuerwerkern für neue Effekte in ihrem Programm anzubieten. In leicht abgespeckter Version kommt das natürlich dann auch im Silvestergeschäft an." Maschmann rät Privatleuten übrigens zur Verwendung von Verbundfeuerwerken zum Jahreswechsel. Da hat auch der, der anzünden muss, etwas davon und es ist viel sicherer." In diesem Sinne: "Oooh! Aaah!"

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen