Julius Hoff hält die A-Jugend lange im Spiel

Im Strafraum der SG Eutin/Malente kämpfen Timo Nowak (SV Henstedt-Ulzburg) und Nico Westphal um den Ball.
Foto:
1 von 2
Im Strafraum der SG Eutin/Malente kämpfen Timo Nowak (SV Henstedt-Ulzburg) und Nico Westphal um den Ball.

shz.de von
17. Mai 2015, 10:40 Uhr

Die A-Jugendfußballer der SG Eutin/Malente mussten in der Fußball-Verbandsliga eine ärgerliche 1:2(0:0)-Niederlage gegen den SV Henstedt-Ulzburg hinnehmen. Ärgerlich vor allem deshalb, weil der entscheidende Treffer erst in der Nachspielzeit fiel.

Die erste Halbzeit stand ganz im Zeichen der körperlich überlegenen Gäste. Henstedt-Ulzburg ließ den Ball gut in den eigenen Reihen laufen und erspielte sich eine Reihe guter Chancen. Die SG hielt jedoch das torlose Unentschieden, was sie hauptsächlich den glänzend aufgelegten Torwart Julius Hoff zu verdanken hatte. Der junge Keeper vereitelte mehrfach mit starken Reflexen Großchancen der Gäste. Auf der Gegenseite konnte sich die SG Eutin/Malente nur selten befreien. Dennoch hatten die Gastgeber nach rund einer halben Stunde eine zwingende Gelegenheit. Nach einem Konter auf Jorgo Lunau kam Lukas Schultz zum Abschluss, scheiterte aber am Gäste-Keeper.

Im zweiten Durchgang wurden die Gastgeber mutiger und gestalteten die Partie ausgeglichener. So setzte Jannik Niebergall einen Schlenzer von der linken Außenbahn nur knapp neben das Tor. Nach rund einer Stunde Spielzeit ging Henstedt-Ulzburg durch Louis Dürkop in Führung. Die Gastgeber steckten den Rückstand jedoch gut weg und hielten dagegen. Der
verdiente Lohn war der Ausgleich durch Niebergall in der 70. Minute. Kurz darauf hatte Dustin Uchneytz sogar das 2:1 auf dem Schuh, scheiterte aber knapp. Als alles auf eine Punkteteilung deutete, gelang den Gästen, erneut durch Dürkop, in der Nachspielzeit der Siegtreffer.

„Das Ergebnis geht insgesamt in Ordnung. In der ersten Halbzeit hat uns Julius Hoff im Spiel gehalten. Danach wurden wir immer besser und waren auf Augenhöhe“, sagte Trainer Eddy Schultz.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen