zur Navigation springen

Joswig besorgt ersten Altenholzer Sieg unter Ciechowski

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Fußball-SH-Liga: TSVA gewinnt mit 1:0 bei TuRa Meldorf – Kalma verschießt Elfmeter

Die Altenholzer Fußballer haben in der SH-Liga auswärts bei TuRa Meldorf drei Punkte für den Klassenerhalt gesammelt. Für den neuen Coach Ulf Ciechowski war es der erste Sieg. Naturgemäß ist er zufrieden: „Ich freue mich sehr über den Sieg und denke, dass wir auch verdient gewonnen haben. In so einem Spiel muss man dagegenhalten, und das hat meine Mannschaft gemacht.“

Es war kein fußballerischer Leckerbissen. Kampf war Trumpf, spielerische „Schmankerl“ waren auf dem holprigen Untergrund aber auch nur schwerlich möglich. So entwickelte sich eine umkämpfte Begegnung, in der Tormöglichkeiten Mangelware blieben. Entscheidend für die Niederlage war aus Sicht von TuRa-Trainer Daniel Backenhaus die Hinausstellung von Steffen Neelsen. Dieser hatte sich binnen weniger Minuten zwei Fouls geleistet und wurde von Dr. Michael Mond zum Duschen geschickt (50.). Eine harte Entscheidung. Nur fünf Minuten später brachte René Joswig die Altenholzer mit einem platzierten Schuss aus rund zehn Metern in Front. Die Gäste hätten nur sechs Minuten später, nach einem Foul an Sphend Meshekrani, vom Punkt durch Ali Kalma erhöhen können. Doch Kalma jagte das Leder über den Meldorfer Kasten. Somit blieb es spannend, doch TuRa blieb weitgehend ungefährlich.


TuRa Meldorf: Pycha – Neelsen, Vehrs (Paulsen (73.), Buggenthien, Stöbel – Witt (73. Barthels), Dora – Drzimkowski, Hahn, Wasschewski – Braasch (59. Freitag).
TSV Altenholz: Jacobsen – Hodaj, T, Ceynowa, Peters, Patzel – Meshekrani (71. Link), M. Ceynowa – Joswig (59. Wüllner), Camps – Bruns, Kalma (90.+1 Wendt).
SR: Dr. Mond (Siems). – Zuschauer: 100.
Tor: 0:1 Joswig (55.).
Gelb-Rote Karte: Neelsen (50., wdh. Foul).
Bes. Vork.: Kalma verschießt Foulelfmeter (61.).


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen