zur Navigation springen

Jim-Hashimoto-Gedächtnispreis 2015 : Internationale Würdigung für Planetariums-Chef

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Der Diplom-Ingenieur Rainer Christiansen an der Fachhochschule Flensburg ist für seine Arbeit für die Digistar-Usergroup in den USA ausgezeichnet worden.

  Rainer Christiansen,  der Leiter des Planetariums in Glücksburg, ist in Salt Lake City mit dem Jim-Hashimoto-Gedächtnispreis ausgezeichnet worden. Der Elektro-Ingenieur am Institut für Physik der Fachhochschule  Flensburg erhielt den Preis  von der internationalen Planetariums-Gemeinschaft. Seit Jahren schreibt Christiansen Programme, mit denen  Abläufe für die Projektionen in der  Planetariumskuppel vorprogrammiert werden, und stellt sie der Anwender-Gemeinschaft Digistar-Usergroup zur Verfügung. Jüngst entstand  ein Script, dass die Rosetta-Sonde im Anflug auf den Kometen 67P zeigt, wie die Landeeinheit auf dem Kometen landet.  Jim Hashimoto war ein bedeutender Mitarbeiter der Firma Evans & Sutherland, der Softwareschmiede von Digistar 5, der führenden Planetariums-Software.  In Erinnerung an den  Verstorbenen wird der Preis jährlich für außergewöhnliche Leistungen verliehen.       

zur Startseite

von
erstellt am 19.Okt.2015 | 17:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen