zur Navigation springen
Neue Artikel

20. Oktober 2017 | 00:39 Uhr

IF im Kellerderby klar besser

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Fußball-Kreisklasse A: Fahn-Team setzt sich mit 4:1 beim Osdorfer SV II durch – SV Fleckeby spielt 3:3

Der FC Fockbek hat sich nach dem 7:3 (4:1)-Kantersieg im Spitzenspiel der Fußball-Kreisklasse A gegen Borussia Osterstedt mit fünf Punkten Vorsprung vom Verfolgerfeld abgesetzt. Im Kellerduell setzte sich Eckernförde IF beim Osdorfer SV II ebenfalls klar mit 4:1 (3:1) durch und kann vorerst durchatmen, während der punktlose Aufsteiger schon jetzt den Anschluss verliert.

SV Fleckeby – SSV Bredenbek          3:3 (1:0)
Der Kreisliga-Absteiger aus Fleckeby musste sich mit einem Remis begnügen, weil er insbesondere im ersten Durchgang, trotz der bisher besten Saisonleistung, zu wenig aus seinen Möglichkeiten gemacht, und eine 2:0-Führung zu leicht hergeschenkt hat. „Zudem muss der Schiedsrichter einem Gegenspieler nach zwei ziemlich rüden Fouls mindestens die Gelb-Rote Karte zeigen“, versteht SV-Trainer Ronald Kurkotow nicht, warum der SSV zu Elft weiterspielen durfte. Nach dem 3:2 durch seinen Sohn Nik (65.) entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, der einen aus Sicht des Gastgebers strittigen Strafstoß, der zum 3:3-Endstand verwandelt wurde (77.), zur Folge hatte.

Tore: 1:0 Henrick Paulsen (45., FE), 2:0 Kurkotow (51.), 2:1 Philipp Möller (52.), 2:2 Erik Haß (57.), 3:2 Kurkotow (65.), 3:3 Möller (77., FE).


Osdorfer SV II – Eckernförde IF        1:4 (1:3)
Für OSV-Trainer Hauke Hammerich hätte diese richtungweisende Partie durchaus einen anderen Verlauf nehmen können: „Das Chancenverhältnis in der 1. Halbzeit würde ich mal auf 8:3 für uns beziffern. Das zeigt, dass wir vor der Pause klar überlegen waren, aber auch, welche Effektivität die Gäste an den Tag gelegt haben.“ Was die Hausherren auch versuchten, mit Ausnahme des Treffers von Kai Kober zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich (9.) stand zumeist IF-Keeper Mark Schikorr einem Osdorfer Torerfolg im Weg. Anders dagegen die Eckernförder, die die Schwächen der zu behäbigen Abwehrzentrale des Aufsteigers eiskalt auszunutzen wussten. „Als IF dann das 1:4 erzielt hatte, gingen bei uns endgültig die Köpfe runter“, sagt Hammerich.


Tore: 0:1 Oliver Oetker (5.), 1:1 Kober (9.), 1:2, 1:3 Konstantin Raider (10., 38.), 1:4 Ismail Acer (68.).


Weitere Partien

SG Nindorf/Tappendorf – TSV GH Lütjenwestedt    1:1 (1:0)

Tore: 1:0 Thun (30.), 1:1 Henke (79.).


SSV Nübbel – FSV Friedrichsholm     2:0 (1:0)

Tore: 1:0 Frahm (33.), 2:0 Rathjens (56.).


FC Fockbek – FC Borussia Osterstedt   7:3 (4:1)

Tore: 1:0 Schultz (23.), 1:1 Breiholz (25.), 2:1 Wagner (35.), 3:1 Schmidt (36.), 4:1 Schultz (44.), 4:2 Breiholz (50.), 4:3 Wittmaack (60.), 5:3, 6:3 Schultz (62., 64.), 7:3 Buchholz (66.).


TSV Groß Vollstedt – TuS Jevenstedt II       3:4 (2:1)

Tore: 1:0 Krug (2.), 1:1 Biedorf (5., ET), 2:1 Krug (33.), 2:2, 2:3 Grosser (67, 76.), 3:3 Mettjes (87.), 3:4 Tischer (89.).

TSV Borgstedt – Borussia 93 Rendsburg   7:1 (3:0)

Tore: 1:0 Schwark (25.), 2:0 Beck (35.), 3:0 Schwark (39.), 3:1 Kaya (50.), 4:1 Augustyniak (70.), 5:1 Leisner (78.), 6:1 Schwark (89.), 7:1 Zenke (90.).

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen