zur Navigation springen
Neue Artikel

18. Oktober 2017 | 12:05 Uhr

Hübner gleicht in der 88. Minute zum 2:2 aus

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 15.Mär.2015 | 16:57 Uhr

Bis eine Viertelstunde vor Schluss sah es in der Schleswig-Holstein-Liga zwischen dem TuS Hartenholm und Eutin 08 nach einem torlosen Unentschieden aus. Doch dann fielen noch vier Treffer, der Ausgleich zum 2:2(0:0)-Endstand gelang dem eingewechselten Kevin Hübner erst in der 88. Spielminute.

„Das war ein super Auftritt meiner Mannschaft“, sagte Trainer Hans-Friedrich „Mecki“ Brunner. Eutin 08 hatte schon vor der Pause vier Großchancen durch Florian Schumacher und Felix Ahlers (je 2). Die heiße Schlussphase begann in der 76. Minute, als die Gastgeber einen Handelfmeter zugesprochen bekamen, den Christian Jaacks zur 1:0-Führung verwandelte. Sönke Meyer war der Ball aus zwei Metern an die Hand geschossen worden. „Wo soll er die Hand hinnehmen?“, fragte Brunner. Nur sechs Minuten später gab es den zweiten Elfmeterpfiff, jetzt aber auf der anderen Seite wegen Foulspiels. Christian Rave versenkte den Ball souverän zu seinem ersten Saisontor für die Gäste. Als Martin Genz in der 86. Minute das 2:1 für den TuS Hartenholm erzielte, deutete vieles auf einen Sieg der Gastgeber hin.

Doch Eutin 08 bewies Moral, die Mannschaft stemmte sich mit vollem Einsatz gegen die drohende Niederlage – und belohnte sich selbst. Der eingewechselte Kevin Hübner markierte den 2:2-Endstand. „Natürlich ärgert mich, dass wir nicht gewonnen haben, denn wir hatten acht Chancen, Hartenholm nur zwei. Unser Problem ist die Chancenverwertung. Aber unsere Leistung war aller Ehren wert“, meinte Mecki Brunner.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen