zur Navigation springen
Neue Artikel

15. Dezember 2017 | 07:46 Uhr

Hohenwestedt will Auswärtsstärke belegen

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

Den Aufwärtstrend bestätigen will der MTSV Hohenwestedt in der Fußball-Verbandsliga Süd-West beim SV Schackendorf. Im Kampf um den Klassenerhalt ist der TuS Nortorf im Heimspiel gegen den FC Reher/Puls gefordert.

SV Schackendorf – MTSV Hohenwestedt (So., 14 Uhr)
Trotz aller personeller Probleme hat sich Fußball-Verbandsligist MTSV Hohenwestedt (21 Punkte) gemessen an den vergangenen sechs Partien ganz passabel aus der Affäre gezogen. Drei Siege, zwei Unentschieden und eine Niederlage brachten seit dem 19. Oktober mit elf Zählern mehr Punkte ein, als in den elf Spielen davor. Zuletzt gelang mit dem 5:1 gegen Wahlstedt dann auch der lange überfällige und herbeigesehnte erste Heimsieg. Morgen steht nun wieder ein Auswärtsspiel auf dem Programm. Die Schröder-Elf gastiert beim Tabellenfünften SV Schackendorf (32), der bislang leicht hinten den Erwartungen zurückgeblieben ist, aber die Spitze noch im Blick hat. Gemessen an den bisherigen Ergebnissen auf fremden Plätzen (fünf von sieben Auswärtsspielen gewann der MTSV) fahren die Hohenwestedter mit breiter Brust zu den Segebergern.
TuS Nortorf – FC Reher/Puls (So., 14 Uhr)
Wird der Tabellenviertletzte TuS Nortorf nach dem FC Torpedo (0:3) und dem TSV Wankendorf (0:2) das dritte „Opfer“ aus dem KFV Neumünster von Titelträger FC Reher/Puls innerhalb von nur zwölf Tagen? Was für den TuS spricht: Das Heimrecht und die Tatsache, dass sich die Elf von Trainer Thorsten Syben gegen favorisierte Gegner oft leichter tut als gegen Underdogs. Dennoch sagt Nortorfs Coach: „Wir sind krasser Außenseiter, gerade auch wegen der langen Ausfallliste. Reher/Puls spielt derzeit in einer anderen Liga, ist in Topform und daher haushoher Favorit.“
zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen