Hintergrund: Die Windstärken

Grafik: dpa
Grafik: dpa

Windgeschwindigkeiten werden in Windstärken nach der Beaufort-Skala gegliedert. Sie wurde 1806 von dem englischen Admiral Sir Francis Beaufort (1774–1857) entwickelt.

Avatar_shz von
04. Januar 2012, 09:51 Uhr

Stärke 0: Windstille, unter 1 Kilometer pro Stunde
Stärke 1: leiser Luftzug, 1 bis 5 Kilometer pro Stunde
Stärke 2: leichte Brise, bis 11 km/h, Blätter bewegen sich
Stärke 3: schwache Brise, bis 19 km/h, Wind bewegt dünne Zweige
Stärke 4: mäßiger Wind, bis 28 km/h, Wind hebt loses Papier
Stärke 5: frische Brise, bis 38 km/h, Bäume beginnen zu schwanken
Stärke 6: starker Wind, bis 49 km/h, Schirme nur schwer zu halten
Stärke 7: steifer Wind, bis 61 km/h, ganze Bäume bewegen sich
Stärke 8: stürmischer Wind, bis 74 km/h, Zweige brechen
Stärke 9: Sturm, bis 88 km/h, Dachziegel werden abgehoben
Stärke 10: schwerer Sturm, bis 102 km/h, größere Häuserschäden
Stärke 11: orkanartiger Sturm, bis 117 km/h, entwurzelte Bäume
Stärke 12: Orkan, ab 118 km/h, schwere Verwüstungen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen