zur Navigation springen
Neue Artikel

22. August 2017 | 11:43 Uhr

Hinspiel macht dem GSC Mut

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Fußball-Verbandsliga Nord-Ost: Heute, 16.30 Uhr, bei Inter Türkspor Kiel

Wann platzt beim Gettorfer SC in diesem Jahr endlich der Knoten? Diese Frage stellen sich Fans und Mannschaft(sverantwortliche) vor dem heutigen Punktspiel der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost, ab 16.30 Uhr, bei Inter Türkspor Kiel.

Die Aufgabe beim Titelaspiranten ist dabei alles andere als leicht. Erst vor zwei Wochen musste Nachbar Eckernförder SV bei den Kielern durch einen umstrittenen Treffer in der Nachspielzeit einen herben Dämpfer im Aufstiegsrennen hinnehmen.

Mit dem Aufstieg haben die Gettorfer in dieser Saison nichts mehr zu tun. Im Gegenteil. Im schlimmsten Fall könnte der GSC sogar bis auf Tabellenplatz zwölf abrutschen. „Der Gefahr sind wir uns durchaus bewusst“, sagt GSC-Coach Tim Rogge, der unter der Woche auch zahlreiche Ausfälle im Training zu beklagen hatte. Spieler wie Boy Bröckler (Schleimbeutelentzündung) oder Nils Zimmer (Infektion) können wohl heute spielen – förderlich für ihre Genesung wird die Partie allerdings nicht sein.

„Gut für uns ist, dass wir über Ostern keine Spiele haben, so dass sich unsere angeschlagenen Akteure richtig auskurieren können. Wenn dann alle zurück sind, wird auch der Konkurrenzkampf wieder größer.“

Vor den Gastgebern hat Rogge großen Respekt: „Inter Türkspor verfügt über eine technisch versierte Mannschaft mit wieselflinken Spielern. Ihr Kunstrasenplatz ist sicherlich auch mit ein Grund, weshalb sie bisher die heimstärkste Mannschaft der Liga sind.“ Dennoch haben die Gettorfer auch einen kleinen psychologischen Trumpf im Ärmel, denn der GSC fügte Inter im Hinspiel die erste Niederlage zu.

EZ-Tipp: 2:1

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 28.Mär.2015 | 11:08 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen