zur Navigation springen
Neue Artikel

24. Oktober 2017 | 02:50 Uhr

Heißes Duell um den Titel in Schinkel

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Fußball-Kreisliga: Tabellenzweiter empfängt den Spitzenreiter Büdelsdorfer TSV – Am Tabellenende muss Fleckeby in Karby gewinnen

von
erstellt am 20.Mär.2015 | 06:00 Uhr

Im Mittelpunkt des Interesses in der Fußball-Kreisliga steht an diesem Wochenende ganz klar das Gipfeltreffen zwischen den Zweitplatzierten 1. FC Schinkel und Tabellenführer Büdelsdorfer TSV. Allerdings gibt es auch am Tabellenende ein „Talduell“, wenn der SV Fleckeby wohl seine letzte Chance im Abstiegskampf mit einem Sieg beim TSV Karby nutzen möchte.

1. FC Schinkel – Büdelsdorfer TSV    Sbd., 14 Uhr
Motivationshilfen brauchen die Spieler des FC vor dieser Spitzenpartie nicht. Die kamen in unterschiedlichster Form in den vergangenen Monaten aus Büdelsdorf. Unter anderem ein Artikel in der Stadionzeitung des BTSV in der Vorrunde fand beim FC nur wenig Verständnis. „Wir gehen ohne nervös zu sein in das Spiel. Mein Team versprüht eine große Euphorie“, sagt Trainer Lars Dubau, der die Büdelsdorfer auf eigenem Platz unter Druck setzen will. „Wir spielen frei und fröhlich nach vorne“, so Dubau, der alle Spieler einsetzen kann.
TSV Vineta Audorf – Osdorfer SV         Sbd., 15 Uhr
Die Gäste aus Osdorf sind bisher die positive Überraschung. Mittlerweile gehen sie auch nicht mehr als Außenseiter in die Partie, sondern begegnen den Audorfern auf Augenhöhe. Selbst bei einer Niederlage bleiben sie in der Tabelle besser platziert. Für ganz oben reicht es für das Team von Trainer Jens-Uwe Lorenzen zwar nicht mehr, doch hinter dem Top-Duo brauchen sich die Osdorfer vor keinem Team zu verstecken.
TSV Karby – SV Fleckeby         Sbd., 15 Uhr
„Wir brauchen gar nicht groß zu diskutieren“, sagt Karbys Fußball-Obmann Roger Behrens. „Alles andere als ein Sieg wäre eine Enttäuschung. In den kommenden vier Partien, von denen wir drei zu Hause haben, gegen Fleckeby, Borussia 93 Rendsburg, den ESV II und Wittensee peilen wir neun Punkte an.“ Behrens fügt hinzu: „Wie der Sieg gegen Fleckeby eingefahren wird, ist mir egal. Selbst wenn es das dreckigste Spiel ist, was ich je gesehen habe und das Siegtor erst in der 91. Minute fällt.“

Fleckebys Torhüter Stephan Petersen hat den Kampf um den Klassenerhalt noch nicht aufgegeben: „Trotz unseres schlechten Starts aus der Winterpause herrscht bei uns eine gute Stimmung. Es sind ja auch noch genug Punkte zu vergeben. Klar ist aber auch, dass diese Partie für uns ein Schlüsselspiel ist. Wir werden dort voll auf Sieg spielen.“

Wittenseer SV – SG Felde/Stampe     So., 14 Uhr
Mit dem jüngsten Sieg in Fleckeby konnte der WSV drei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg verbuchen. Da alle Mannschaften im Keller – bis auf Schlusslicht Fleckeby – noch sehr eng beieinander liegen, gilt nach wie vor voller Einsatz. „Wir haben in Fleckeby zwar nicht überzeugt, aber die drei Punkte waren sehr wichtig“, sagt WSV-Coach Peter Thede, der sich mit seinen Jungs freut, „endlich wieder draußen trainieren zu können. Wir sind alle heiß und wollen unbedingt gewinnen.“ Mut macht dem WSV die Hinrunde. Thede: „Da haben wir auch eine kleine Serie gegen Fleckeby gestartet und danach in Felde beim 2:0 ein starkes Spiel abgeliefert.“ Hans-Christian Trautrims ist wieder fit.
TuS Bargstedt – SG BSV/EMTV         So., 15 Uhr
Ähnlich wie die Wittenseer fuhren auch die Barkelsbyer zuletzt drei Punkte beim 4:1 gegen den VfR Eckernförde ein. „Die Euphorie darüber wollen wir versuchen, mitzunehmen, auch wenn Bargstedt klarer Favorit ist“, sagt SG-Coach Stefan Truelsen, der wieder nur auf einen kleinen Kader mit zwei Spielern auf der Bank setzen kann. „Wir sind mittlerweile auch so weit, dass wir Geschenke, die wir in der Hinrunde noch abgelehnt haben, gerne annehmen. Die entscheidenden Spiele kommen aber danach.“
Osterbyer SV – TSV Waabs         So., 15 Uhr
In dieser Partie treffen die beiden positiven Überraschungen des vergangenen Wochenendes aufeinander. Während die Osterbyer sich ein 1:1 beim Eckernförder SV erkämpften, hielten die Waabser bis eine Minute vor dem Ende ein 0:0 gegen Titelkandidat 1. FC Schinkel, ehe Finn Raabe den Favoriten dennoch jubeln ließ. Die beiden Tabellennachbarn auf den Plätzen zehn und elf sind aber nach wie vor gefährdet und dürfen sich keinen Ausrutscher leisten.
TuS Jevenstedt – Eckernförder SV II    So., 15 Uhr
Obwohl die Eckernförder in den beiden Spielen nach der Winterpause nur einen Punkt holten, hat Trainer Töns Dohrn, den keine Verletzungssorgen plagen, als Saisonziel Platz drei ausgegeben. „Dafür sollten wir in Jevenstedt aber gewinnen. Die jüngsten Aufeinandertreffen waren fast immer hervorragende Spiele, bei denen wir zuletzt gut ausgesehen haben. Wir müssen aber deutlich effektiver werden.“
Borussia 93 Rendsburg – VfR Eckernförde     So., 15 Uhr
Nach dem überraschend hohen 1:4 beim Vorletzten SG BSV/EMTV ist der VfR Eckernförde wieder mitten drin im Abstiegskampf. Von daher steht für die Mannschaft von Trainer Arne Witt in der Kreisstadt ein Sechs-Punkte-Spiel gegen einen direkten Konkurrenten bevor. Mit einem Sieg könnten sich die Eckernförder wieder ein wenig absetzen.  
Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen