zur Navigation springen
Neue Artikel

23. Oktober 2017 | 10:22 Uhr

Heimspiel gegen Heide

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Die Fußballer von Eutin 08 beenden um 14 Uhr im Fritz-Latendorf-Stadion die Winterpause in der SH-Liga

shz.de von
erstellt am 06.Mär.2015 | 09:41 Uhr

Trainer Hans-Friedrich „Mecki“ Brunner weiß, dass das erste Spiel in
der Schleswig-Holstein-Liga nach der Winterpause Signalwirkung für den Rest der Saison haben kann. „Wir wollen das Spiel mit aller Macht gewinnen“, hat sich der Trainer von Eutin 08 für das Spiel gegen den Heider SV vorgenommen, das heute um 14 Uhr angepfiffen wird.

Angesichts der Ambitionen auf den Aufstieg in die Regionalliga, die die Verantwortlichen um Hauptsponsor Arend Knoop am Donnerstagabend bei einer Pressekonferenz formuliert haben, sind drei Punkte gegen Heide Pflicht. Schon im Hinspiel, dass sie mit 2:0 Toren gewonnen haben, haben die Eutiner zu spüren bekommen, dass der Heider sich
mit großem Einsatz aus der Abstiegszone absetzen will. Während Eutin 08 sich nach dem Ausfall des Spitzenspiels beim TSV Schilksee am vergangenen Wochenende mit einem Testspiel gegen den Preetzer TSV begnügen musste, hat der Heider SV im ersten Punktspiel nach der Winterpause mit 2:0 gegen den FC Angeln 02 gewonnen.

Mecki Brunner muss heute auf die dienstlich verhinderten Lasse Bork und Malte Villbrandt verzichten, Thomas Schultalbers braucht noch Zeit, ehe er wieder einsatzfähig ist, Niclas Brandenburg leidet unter Achillessehnenproblemen, Yannik Marschner absolviert nach seinem Muskelfaserriss die Trainingseinheiten auf dem Fahrrad. Ein Gewinner des Tests gegen Preetz war Florian Schumacher, der seine starke Leistung nach seiner Einwechslung mit der Vorarbeit zum 2:0 durch Sönke Meyer gekrönt hat.

Eine stabile Abwehr, ein schnelles Umschaltspiel und mehr Konsequenz im Torabschluss wünscht sich Mecki Brunner von seiner Mannschaft. Beim Heider SV hat er die schnellen Offensivkräfte Alex Hardock und Tobias Hass besonders im Blick.

Zu den Besuchern des heutigen SH-Ligaspiels gehört auch ein Gast aus Niedersachsen. August-Wilhelm Winsmann hat sich angekündigt. Er will am Rande des Spiel Eutin 08 gegen den
Heider SV die Rahmenbedingungen unter die Lupe nehmen und den Eutinern erläutern, wie sie die Voraussetzungen für die Regionalliga erfüllen können. Hauptsponsor Arend Knoop geht davon aus, dass der A-Platz, der vor dem Saisonstart der SH-Liga würdig herausgeputzt worden ist, auch höheren Ansprüchen genügt. „Ich denke, dass wir da nur wenige
Veränderungen vornehmen müssen“, sagte Knoop bei der Pressekonferenz.

Sportlich will Eutin 08 heute durchstarten. Die Bewerbung um eine Regionalligalizenz sei keineswegs als Druckmittel gedacht, sondern vielmehr als Ansporn, sagte Arend Knoop. Mecki Brunner sieht es genauso. Er hat ein Auge schon auf die nächste Spielzeit geworfen. Zwar habe Eutin 08 mit Clemens Lange einen außergewöhnlichen Torjäger verloren, dafür aber mit Christian Rave und Halo Ali sowie den Preetzern Phillip Schümann und Florian Stahl vier wichtige Spieler hinzugewonnen. Von Stahl verspricht sich der Trainer mehr Torgefahr, er könnte dann Kevin Hübner auf dem linken Flügel einsetzen, so dass der seine Schnelligkeit besser ausspielen kann.

Und dann hat der Trainer noch Florian Sax, Thomas Schultalbers und Maximilian Grobler auf der Rechnung, die nach langen Verletzungspausen spätestens zur Saison 2015/16 wieder ins Geschehen eingreifen wollen. „Im Prinzip sind das ja auch alles Neuzugänge“, sagt Brunner, der für die kommende Serie mit einem Kader von 20 Spielern planen will.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen