zur Navigation springen
Neue Artikel

24. August 2017 | 07:10 Uhr

Hanse Lübeck nach 4:1-Sieg nun schon Zweiter

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Heider SV –

SG Brunsb./Glückst. 4:0 (2:0)
Tore: 1:0 Kosuck (31.), 2:0 Henningsen (37.), 3:0 Kosuck (51.), 4:0 Selcuk (67.).

Die SG agierte defensiv diszipliniert und bemühte sich, die Räume für den Tabellenführer eng zu machen. Heide kontrollierte das Spiel und wurde schließlich für seine Mühen belohnt. Mats Kosuck köpfte eine Flanke von Azat Selcuk in der 31. Minute ins Tor. Tim Henningsen erhöhte noch vor der Pause per Schuss von der Strafraumgrenze. Auch in der zweiten Halbzeit setzte sich die Partie als Spiel auf ein Tor fort.
Eidertal Molfsee –

Holstein Kiel II 2:1 (1:1)
Tore: 0:1 Demirci (6.), 1:1 Neumann (26.), 2:1 Aouci (62.).

Die Kieler waren in der Anfangsphase überlegen und gingen nach einer schönen Kombination verdient in Führung. Im Laufe der ersten Halbzeit schaffte es Eidertal, sich im Mittelfeld zu sortieren und bekam den Gegner in den Griff. Das Spiel nahm Tempo auf und Niklas Neumann brauchte zum Ausgleich nach Vorarbeit Lasse Busches nur noch den Fuß hinzuhalten. In der zweiten Halbzeit zahlte Holstein dem hohen Tempo zu Beginn der Partie Tribut, die SpVg konnte das Spiel komplett drehen und entschied das Derby nicht unverdient für sich.
TuRa Meldorf –

SV Frisia 03 0:1 (0:1)
Tore: 0:1 Knitel (26.).
Bes. Vork.: Björn Harders (TM) verschießt Elfmeter (39.).

TuRa kam nicht gut ins Spiel, Frisia war insgesamt einfach bissiger. Für die Gastgeber wäre mehr als ein Punkt unverdient gewesen. Kevin Knitel erzielte in der 26. Minute den entscheidenden Treffer aus 16 Metern. Die Dithmarscher fanden spielerisch auch in der zweiten Hälfte nicht zu ihrer Linie, agierten zu viel mit langen Bällen und produzierten zu viele Fehlpässe, um die nun verteidigenden Gäste ernsthaft gefährden zu können.
SG Hanse Lübeck –

SV Eichede 4:1 (0:0)
Tore: 1:0 Stieglitz (56., Foulelfmeter), 2:0 Hamer (66.), 3:0 Weidemann (68.), 3:1 Möller (73.), 4:1 Wardius (80., Eigentor).

Die Zuschauer sahen ein laufintensives Spiel auf taktisch hohem Niveau. Eichede kombinierte geschickt mit einer Ballberührung, schaffte es aber nicht, Torgefahr zu entwickeln. In der zweiten Halbzeit setzte sich Hanses körperliche Überlegenheit schließlich durch. Ausschlaggebend war die Führung per Strafstoß, die regelrecht wie ein Brustlöser für die Heimelf wirkte. Nach Holstein hat Lübeck nun also auch Eichede geschlagen und setzt sich damit auf Rang zwei.
SG Trave 06 Segeberg –

Preetzer TSV 2:2 (2:2)
Tore: 0:1 Akgün (19.), 0:2 Akgün (23.), 1:2 Ajlani (38., Foulelfmeter), 2:2 Last (40.).

Trave war in der Anfangsphase nicht konzentriert genug und musste einen Doppelpack binnen vier Minuten Mikail Akgüns hinnehmen. Die Gastgeber kämpften sich aber in die Partie und konnten diese fortan auf Augenhöhe bestreiten. Dementsprechend fielen Anschluss und Ausgleich noch in der ersten Halbzeit. Lasse Koth glänzte beim Ausgleich mit einem Traumpass über fast 40 Meter. Das Unentschieden war am Ende ein verdientes Ergebnis.
FC Angeln 02 –

SG Eutin/Malente 1:1 (0:0)
Tore: 1:0 Petersen (45.), 1:1 Görtz (64.).

Es entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel mit vielen Emotionen. Angeln war darauf bedacht, wenigstens einen Punkt zu holen und war daher eher auf Sicherheit aus. Luca Petersen verwandelte in der 45. Minute einen Konter eiskalt zur Führung. Das Spiel war in der zweiten Halbzeit sehr zerfahren mit vielen Freistößen. Einen nutzte Jesper Görtz zum Ausgleich. Der FC konterte noch mehrfach, konnte aber kein Tor mehr erzielen, somit blieb es beim 1:1.
Büdelsdorfer TSV –

SV Henstedt-Ulzb. 2:5 (1:2)
Tore: 0:1 Urbanski (2.), 0:2 Urbanski (30.), 1:2 Kaya (31.), 1:3 Ritter (58.), 1:4 Wellmann (64.), 1:5 Mahn (78.), 2:5 Knuth (80., Foulelfmeter).

Die Gäste konnten bereits nach zwei Minuten aus abseitsverdächtiger Position die Führung erzielen und damit zusätzlich Druck auf die Gastgeber aufbauen, die nun zu offensiverem Spiel gezwungen waren. Der SVHU baute nach einem langen Ball gegen aufgerückte Büdelsdorfer die Führung aus. Erdi Kaya machte mit seinem Kopfballtreffer zum Anschluss das Spiel wieder spannend. Die Heimelf drängte auf den Ausgleich, musste nach einem Ballverlust aber schließlich das 1:3 hinnehmen. Damit starb die Hoffnung auf einen Punktgewinn, weitere Tore waren die logische Folge.Nächste Spiele: SV Henstedt-Ulzburg – SG Trave 06 Segeberg (Sa., 12 Uhr), SG Eutin/Malente – TuRa Meldorf, SV Frisia 03 Risum-Lindholm – Heider SV (beide Sa., 14 Uhr), SV Eichede – Preetzer TSV (Sa., 15 Uhr), SG Hanse Lübeck – SpVg Eidertal Molfsee (So., 11 Uhr), SG Brunsbüttel/Glückstadt – Büdelsdorfer TSV (So., 13 Uhr), Holstein Kiel II – FC Angeln 02 (So., 14 Uhr).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert