Einzug ins Achtelfinale : Handballer aus Flensburg und Kiel schließen Champions-League-Vorrunde ab

Am letzten Spieltag kämpfen die Teams um eine gute Position im Achtelfinale.

Avatar_shz von
02. März 2018, 11:43 Uhr

Kiel | Die Handballer der SG Flensburg-Handewitt und des THW Kiel kämpfen am letzten Spieltag der Champions-League-Vorrunde um eine möglichst gute Ausgangsposition für das Achtelfinale. Während die Flensburger in der Partie gegen den dänischen Vertreter Aalborg HB beste Siegchancen haben, wartet auf die Kieler mit dem Spiel beim Top-Favoriten Paris St. Germain aus Frankreich eine ungleich schwierigere Aufgabe.

Die SG kann mit einem Sieg am Sonntag (16.50 Uhr/Liveticker auf shz.de) in Aalborg sogar noch den zweiten Tabellenplatz in der Vorrundengruppe B erreichen. Dafür aber dürfen die Ungarn aus Veszprem nicht in Celje (Slowenien) gewinnen. Im schlechtesten Fall könnte die Mannschaft von SG-Trainer Maik Machulla auf Platz vier zurückfallen.

Für den deutschen Rekordmeister aus Kiel ist vor dem Spiel am Sonntag (19.00 Uhr/Liveticker auf shz.de) in der französischen Hauptstadt zwischen Platz zwei und fünf noch alles drin. Sollten die „Zebras“ Fünfter werden, gibt es im Achtelfinale ein Duell mit dem aktuellen Meister Rhein-Neckar Löwen. Die Mannheimer sind schon jetzt Vierter der Gruppe A.

Die Flensburger konnten am Donnerstag Kräfte sparen, da ihre Bundesliga-Partie gegen die HSG Wetzlar den starken Schneefällen zum Opfer gefallen ist. Der THW musste beim 32:31-Heimsieg über die MT Melsungen dagegen alles geben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen