Gute Ansätze reichen nicht

shz.de von
07. März 2015, 06:00 Uhr

Zu seinem Einstand als Altenholzer Trainer in der Fußball-SH-Liga hatte sich Ulf Ciechowski ein anderes Ergebnis gewünscht als das 1:4 in Eichede. Doch das ist Vergangenheit. Der Blick richtet sich nun nach vorne auf das morgige Auswärtsspiel, ab 15 Uhr, bei TuRa Meldorf, der in der Vergangenheit dem TSV immer große Probleme bereitet hat.

„In Eichede habe ich sehr gute Ansätze gesehen“, sagt Ciechowski. „Nur leider hat die Mannschaft das nur 70, 80 Minuten lang gezeigt. Das reicht einfach nicht. Ich glaube aber, dass dieses Spiel nun auch dem letzten klar gemacht hat, dass wir in jedem Spiel wirklich volle 100 Prozent über 90 Minuten abrufen müssen, um erfolgreich zu sein.“

Die Altenholzer hoffen auf den Anpfiff in Burg, um schnell wieder in den Rhythmus zu kommen. Nach Aussage von TuRa-Spartenleiter Daniel Janßen sah es gestern gut aus, dass gespielt werden kann. Ciechowski plant keine Umstellungen, muss aber weiter auf Torge Nissen, Lasse Jensen und Steffen Bruhn verzichten.

EZ-Tipp: 1:1.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen