Fussball : Gut Heil macht weiter – aber führungslos

Der Neumünsteraner Traditionsclub zieht den Spielbetrieb in der Kreisliga durch.

shz.de von
17. Januar 2015, 12:00 Uhr

Der traditionsreiche SC Gut Heil bleibt der Fußball-Kreisliga weiter erhalten. Ein Treffen der Ligaspieler und des verbliebenen Funktionsteams hat nun ergeben, dass man den Spielbetrieb an der Schillerstraße aufrecht erhalten möchte. Dieser galt nach den Rücktritten von Obmann Dennis Keyser und Trainer Ramon Damm nicht mehr als sicher. Denn offenbar war der Trainingsbetrieb bereits im Herbst zum Erliegen bekommen, und auch sonst gab es so manche Unstimmigkeit (wir berichteten). „Es verbleiben für den Kader zwölf oder 13 Liga- sowie fünf Altligaspieler. Diese Akteure müssen sich dann bis Ende Mai den Allerwertesten aufreißen“, meint GHN-Betreuer Torben Studt, dessen Auskunft nach Muhamed Abdullah, Shpetim Bara, Kushtrim Hyseni, Marcello Lenz und Armin Szyszkowski Gut Heil verlassen haben. Die Personaldecke der „Männer vom Wasserturm“ wird für den Rest der Serie also ziemlich dünn sein. Immerhin dürfen die „Rothosen“ aber mit Marvin Rüdiger (zuletzt SV Wasbek II) einen neuen Torwart begrüßen. Somit kann Aushilfskeeper Patryk Babiak zukünftig wieder seiner eigentlichen Berufung als Stürmer nachgehen. Dagegen gibt es für die vakanten Posten des Obmanns und des Trainers aktuell keine Neuigkeiten. „Erst einmal ging es darum, zu klären, ob es überhaupt weitergeht. Für die Position als Obmann habe ich drei Personen im Auge. Einen Trainer brauchen wir zunächst nicht. Das ist dann die Sache der Mannschaft beziehungsweise unseres Kapitäns Patryk Babiak“, erklärt Studt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen