zur Navigation springen
Neue Artikel

13. Dezember 2017 | 03:23 Uhr

Grundsteinlegung in Halbzeit eins

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

TSV Nordmark Satrup: Gejko – Andresen, P. Jacobsen, Peters, Möller (60. Fischer) – Clausen, Wintschel (81. Ottsen), Thomsen – Schulz (65. Joens), M. Jacobsen – Beck .
TSV Friedrichsberg: Petersen – Brodersen (85. Petrowski), Schröder, Schubert, Ohm – Voland (61. Carstensen), Stegemann, Steffensen, Jöhnk (61. Stürken) – Nielsen, Pagel.

SR: Werner (Flensburg).

Zuschauer: 80.
Tore: 1:0 Beck (8.), 2:0 Clausen (31.), 2:1 Steffensen (65.).

In dieser sehr ansehnlichen Partie besiegte der TSV Nordmark Satrup den favorisierten TSV Friedrichsberg mit 2:1 (2:0). Dabei war Nordmark-Trainer Hans-Jürgen „Max“ Jacobsen insbesondere im ersten Abschnitt mit seiner Truppe zufrieden: „Das war in dieser Saison unsere beste erste Halbzeit.“

Die Hausherren begannen stark. Mit einem 4-3-2-1-System machten sie die Außenbahnen dicht. Immer wieder doppelten sie die Flügelstürmer der Gäste, sodass diese nicht ihre Gefährlichkeit entwickeln konnten. Zudem brachte der frühe 1:0-Treffer von Sven Beck, der nach einem Freistoß von Philipp Jacobsen im Nachsetzen vollstreckte, zusätzliche Sicherheit (8.). Auch das 2:0 resultierte aus einem Standard. Sebastian Clausen zirkelte einen Freistoß aus 20 Metern ins gegnerische Gehäuse (31.).

Zum Beginn der zweiten Hälfte hatten die Hausherren wieder zunächst die besseren Möglichkeiten, blieben im Abschluss jedoch ohne Fortune. Ein Bruch kam ins Spiel der Angeliter, als den Gästen durch Martin Steffensen in der 65. Minute der Anschlusstreffer glückte. Sie drückten nun weiter auf den Ausgleich, der ihnen aber versagt blieb. Pech hatte Cedric Nielsen in der Schlussminute, als er mit einem Freistoß lediglich die Latte traf.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert