zur Navigation springen
Neue Artikel

18. August 2017 | 09:44 Uhr

Griebeler trauern vergebenen Chancen nach

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Der Griebeler SV verlor in der C-Klasse gegen die SG Fissau/Benz-Nüchel II mit 0:2(0:0). „Wir haben in der ersten Hälfte nur fünf Minuten gut gespielt. Nach meiner Kabinenpredigt hatten wir uns in der zweiten Halbzeit gesteigert. Griebel hätte auch die Führung erzielen können. Ich denke, die glücklichere Mannschaft hat gewonnen“, meinte der Fissauer Trainer Marcel Kühn.

Die Partie wurde kampfbetont geführt. Die meiste Zeit neutralisierten sich die Teams im Mittelfeld, so dass Chancen Mangelware waren. Mark Lühr verbuchte mit einem Kopfball in der ersten Hälfte die einzige Möglichkeit der Gastgeber (29.). Nach dem Seitenwechsel vergab Griebel einen aussichtsreichen Angriff durch Johannes Schütt und Tim Valendieck (62.). Drei Minuten später traf Johnny Khames nach einem Eckball zum 0:1 (65.). Der Griebeler SV fing sich fünf Minuten später einen Konter durch Jonas Ernst zum 0:2 (70.).

„Das Spiel war lange ausgeglichen. Ein Punkt hätte beide Mannschaften zufrieden stellen müssen. So entschieden eine Standardsituation und der starke Stürmer Khames das Spiel. Meine Mannschaft hat aufopferungsvoll gekämpft. Eine bessere Chancenverwertung hätte das Spiel zu unseren Gunsten drehen können“, analysierte der Griebeler Trainer Dirk Lange die Partie nach dem Schlusspfiff.

zur Startseite

von
erstellt am 17.Nov.2014 | 14:08 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen