zur Navigation springen
Neue Artikel

18. Oktober 2017 | 08:17 Uhr

Grebiner machen mit Rückenwind Druck

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

shz.de von
erstellt am 16.Mär.2015 | 10:36 Uhr

Die Fußballer des TV Grebin haben in der Plöner A-Klasse mit einem 2:1(0:1)-Sieg beim TSV Rastorfer Passau überrascht. „Eigentlich waren die Vorzeichen für das Spiel nicht gut. Am Montagabend haben wir einer Verlegung um eine Stunde auf 16 Uhr zugestimmt. Da war es um unsere Personaldecke auch noch deutlich besser bestellt“, berichtet TV-Ligaobmann Hauke Lilienthal.

Während der Woche stand das Telefon kaum still. Krankheit, Verletzungen oder berufliche Gründe ließen den Kader schrumpfen. Am Spieltag standen den Grebinern elf Spieler zur
Verfügung, davon drei, die angeschlagen waren. Und es kam noch schlechter: Die Gastgeber gingen schon nach sechs Minuten durch einen Foulelfmeter in Führung. Doch der TV Grebin kämpfte sich ins Spiel – und hatte auch das Glück auf seiner Seite. Der Ball sprang Torhüter Björn Sacht dreimal in die
Arme, nachdem der TSV Aluminium getroffen hatte.

In der zweiten Halbzeit hatten die Grebiner Rückenwind und machten Druck. Torsten „Blacky“ Schwarz glich nach einem Freistoß von Jan-Hinrich Senf aus (67.). In der Nachspielzeit gelang sogar der Siegtreffer, den Marco Sacht erzielte. Danach wurde die Partie gar nicht mehr angepfiffen. Am Sonnabend erwartet der TV Grebin um 15 Uhr den TSV Stein II zum Duell der Tabellennachbarn.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen