Gipfeltreffen der beiden besten Rückrunden-Teams

Der Käpt’n geht noch nicht von Bord: Tobias Gravert hängt noch eine weitere, letzte Saison beim Gettorfer SC dran.
Der Käpt’n geht noch nicht von Bord: Tobias Gravert hängt noch eine weitere, letzte Saison beim Gettorfer SC dran.

Fußball-Verbandsliga Nord-Ost: Gettorfer SC fordert heute, ab 19 Uhr, Meister FC Kilia Kiel heraus

shz.de von
12. Mai 2015, 22:00 Uhr

Nach Wochen im Tabellenmittelfeld der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost hat der Gettorfer SC nach seiner jüngsten Erfolgsserie sogar wieder leise Hoffnungen auf die Vize-Meisterschaft. Die Mannschaft von Trainer Tim Rogge liegt, nachdem zuletzt 19 von 21 Punkten geholt wurden, nur noch sechs Punkte hinter dem Tabellenzweiten ESV. Mit einem Überraschungserfolg heute, ab 19 Uhr, gegen Meister Kilia Kiel könnte der Rückstand auf den ESV zwei Spieltag vor dem Saisonende auf drei Punkte verringert werden.

Rogge ist mit dem bisher Erreichten jedoch schon hochzufrieden. „Wir schauen nicht auf Platz zwei. Wenn wir am Saisonende da einlaufen, wo wir jetzt stehen, wären wir mehr als zufrieden. Gerade die Rückrunde hat unsere kühnsten Erwartungen übertroffen.“

Heute treffen am Gettorfer Ringweg die beiden besten Mannschaften der Rückrunde aufeinander, wobei die Kieler sogar alle Spiele in diesem Jahr für sich entscheiden konnten. „Ich glaube nicht, dass Kilia im Saisonendspurt die Zügel schleifen lässt. Die wollen ihre imposante Serie bestimmt weiter ausbauen“, mutmaßt Rogge.

Eine Serie wird in jedem Fall reißen. „Es wäre schön, wenn wir die erste Mannschaft wären, die dem Spitzenreiter in diesem Jahr einen Punkt abknöpfen könnte. Wir freuen uns jedenfalls alle auf diesen Vergleich“, sagt Rogge. „Einen verdienteren Meister hat es eine Ewigkeit schon nicht mehr gegeben. Davor kann man nur den Hut ziehen.“

Die Gettorfer müssen heute allerdings auf Boy Bröckler (Zerrung) verzichten. Nils Zimmer wird wohl auf die Zähne beißen. Fraglich ist noch der Einsatz der angeschlagenen Christof Gogolok und Daniel Hansen. Kapitän Tobias Gravert hat momentan so viel Spaß, dass er noch eine weitere, seine dann definitiv letzte Saison dranhängen wird. „Das freut uns natürlich alle sehr“, sagt Rogge.

EZ-Tipp: 2:2.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen