Gettorfer SC will ohne Sechs im Kreisderby bestehen

shz.de von
05. September 2015, 12:10 Uhr

Die Tabelle der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost trügt momentan etwas. Der Gettorfer SC steht zwar auf Rang fünf, hat dabei allerdings auch schon gegen Comet Kiel eine Partie mehr bestritten als die Konkurrenz. Um den Anschluss nach oben nicht zu verlieren, sollte die Mannschaft von Trainer Tim Rogge heute, ab 14 Uhr, beim Büdelsdorfer TSV also möglichst gewinnen.

Der Aufsteiger ist schwerlich in die Saison hinein gekommen und bisher im eigenen Eiderstadion noch ohne Sieg. Zuletzt gab es allerdings mit dem 3:0-Erfolg beim TSV Bordesholm den ersten Sieg für die Mannschaft von Trainer Adrian Königsmann, der vor dem Spiel gegen den GSC allerdings warnt: „Das wird eine ganz andere Nummer!“ Für ihn ist der GSC schon jetzt auf dem Weg zu einer SH-Liga-Mannschaft. „Wir freuen uns auf einen echten Prüfstein, mit dem wir uns auch messen wollen“, sagt er. Die BTSV-Mittelfeldreihe mit den zuletzt starken Malte Ellwardt, Bojan Grbavac und möglicherweise Rune Hardt droht ausfallen. Dafür steht mit Mats Henke wieder ein Mann zur Verfügung, der fußballerisch zwischen Genie und Wahnsinn pendelt.

GSC-Co-Trainer Christian Schössler gibt das Ziel klar vor: „Wir fahren da hin, um zu gewinnen. Punkt! Wir wissen zwar, dass die Büdelsdorfer schnelle Spieler über die Außen haben, aber wir haben die Qualität, um da zu bestehen.“ Mit Torben Dahsel, Marvin Wittern, Sven Ole Ratjens (alle verletzt), Robin Biss, Klaas Weber (beide Urlaub) und Tim Marten Wick (Arbeit) fallen den Gettorfern gleich sechs Spieler aus. Dafür ist Felix Riemann zumindest für eine Halbzeit wieder einsatzbereit.

EZ-Tipp: 1:2

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen