zur Navigation springen
Neue Artikel

12. Dezember 2017 | 21:29 Uhr

Gettorfer SC und ESV stehen unter Zugzwang

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Fußball-Verbandsliga Nord-Ost: MTV Dänischenhagen kann befreit im Derby gegen den GSC aufspielen

von
erstellt am 16.Okt.2015 | 20:00 Uhr

Für den MTV Dänischenhagen läuft es derzeit richtig rund in der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost der Männer. Die Elf von Trainer Frank Knocke sammelte zuletzt fleißig Punkte und erwartet an diesem 12. Spieltag den Gettorfer SC zum Wohld-Derby. Bei den Rot-Weißen ist die Stimmung nach der klaren 0:4-Heimniederlage gegen den RTSV nicht unbedingt euphorisch. Noch etwas trister ist dagegen die Lage beim Eckernförder SV. Nach einem guten Start ist die Mackeprang-Elf mittlerweile sogar im Abstiegskampf angekommen. Am Sonntag wartet mit dem TSV Kronshagen nun das Überraschungsteam der bisherigen Saison.

MTV Dänischenhagen – Gettorf   Sbd., 15.30 Uhr
Ob das Nachbarschaftsderby überhaupt angepfiffen werden kann, stand gestern noch nicht fest. „Der Platz ist schon sehr seifig“, berichtet MTV-Coach Frank Knocke – auch angesichts der Eindrücke des Trainings unter der Woche. Trotz der großen Personalprobleme – Jan-Peter Krause trainierte unter der Woche wieder mit und verletzte sich gleich wieder – haben die Gastgeber momentan einen Lauf und fertigten zuletzt den TSV Bordesholm mit 4:1 ab. „Die Spiele sind in diesem Jahr sehr eng. Da kann fast jeder jeden schlagen. Und während wir zu Saisonbeginn etwas Pech hatten, haben wir nun eben gerade etwas Glück. So etwas gleicht sich immer aus.“ Die Gäste hätte Knocke nach der starken Vorsaison weiter oben erwartet.

Bei den Gettorfern sind mit Tim-Marten Wick, Daniel Hansen und Lars Empen drei Spieler wieder einsatzbereit. „Alle drei sind auch schon wieder eine Option für die Startformation“, sagt GSC-Co-Trainer Christian Schössler. „Wir haben die Niederlage gegen den RTSV aufbereitet und die Jungs haben unter der Woche engagiert trainiert. Dänischenhagen wird uns wohl, ähnlich wie in den beiden Jahren zuvor, das Spiel weitgehend überlassen und aus einer robusten Defensive heraus agieren.“

EZ-Tipp: 1:1.

Eckernförder SV – Kronshagen    So., 15 Uhr
Die Lage beim ESV entspricht nicht dem Anspruch der Verantwortlichen und auch der Mannschaft. Trainer Stefan Mackeprang ist aber sicher: „Meine Spieler haben die derzeitige Situation akzeptiert und wissen, worauf es jetzt ankommt. Das war auch schon in Laboe zu sehen.“ Nur kommt in den Begegnungen meist einiges zusammen, was am Ende für keinen erfolgreichen Ausgang sorgt. „Unvermögen im Abschluss und zu viele individuelle Fehler“, nennt der ESV-Coach zwei gewichtige Gründe. Aber Besserung ist insbesondere für die Defensive wieder in Sicht, da mit Franz Tuchen und Henning Ströh zwei Innenverteidiger zurückkehren. Extra für die beiden verlegte der ESV-Trainer auch das Training um einen Tag, damit sie sich wieder einspielen können. Dennoch plagen den ESV auch weiterhin Personalsorgen. Jan Zimmer, Sönke Matthiesen und der gesperrte Jaron Ewert fallen sicher aus, und auch hinter den Einsätzen von Chris Heimlich und Jannik Ewert stehen noch Fragezeichen. Dafür ist Dimitri Milov aus der zweiten Mannschaft wieder mit von der Partie. „Mit Kronshagen kommt eine Elf zu uns, die vor Selbstvertrauen nur so strotzen wird“, weiß Mackeprang, dass der Gegner einen Lauf hat.

EZ-Tipp: 1:1.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen