Gettorfer SC lässt möglichen Sieg liegen

Gettorfs Klaas Weber (links) setzt sich gegen Schönkirchens Marcus Schultz durch.
Foto:
1 von 2
Gettorfs Klaas Weber (links) setzt sich gegen Schönkirchens Marcus Schultz durch.

Fußball-Verbandsliga Nord-Ost: 1:1-Unentschieden im Heimspiel gegen Concordia Schönkirchen

shz.de von
30. August 2015, 20:00 Uhr

In diesem Duell zweier von einigen Experten als Geheimtipps eingestuften Teams ging es für beide darum, den Anschluss nach oben nicht abreißen zu lassen. Am Ende trennten sich Gastgeber Gettorfer SC und die TSG Concordia Schönkirchen in der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost mit einem 1:1 (1:1)-Remis.

Die Gäste erwischten den besseren Start. Von Trainer Stefan Köpke bis in die Haarspitzen motiviert, kauften die Schönkirchener den heimstarken Gettorfern in den ersten 20 Minuten den Schneid ab. Ein Fehler im Spielaufbau stellte die Partie aber auf den Kopf. Gettorfs Abwehrspieler Niklas Wolf eroberte sich den Ball und lupfte ihn über Schönkirchens Torhüter Lars Henrik Möller hinweg zum 1:0 für die Gastgeber in die Maschen.

Dieser Treffer gab den Gettorfern die nötige Sicherheit zurück. Stück für Stück erkämpften sie sich nun Spielanteile. Als die meisten Zuschauer bereits an die Halbzeit-Bratwurst dachten, schlugen die Schönkirchener kurz vor der Pause aber zu und kamen durch Tom Langfeldt zum Ausgleich.

Dieser Treffer verfehlte seine Wirkung nicht. Kurz nach dem Seitenwechsel tauchte Arvid Christoph im Fünfmeterraum frei vor Gettorfs Schlussmann Robin Biss auf, verzog den Ball aber völlig. In der Folge spielte fast nur noch der GSC. Aber trotz mehrerer Großchancen von Niklas und Yannick Wolf, Boy Bröckler oder Tobias Gravert blieb es beim 1:1, an dem auch die Gelb-Rote Karte gegen Gettorfs Lennart Gravert (wiederholtes Foul; 90.+1) nichts mehr änderte.

„Ich bin mit dem Remis nicht zufrieden“, sagt TSG-Coach Köpke. „Ich sehe uns als Punktsieger. Wir hatten die klar besseren Chancen, aber die Schiedsrichterleistung war sehr unglücklich. In der ersten Hälfte wurde uns ein weiterer Treffer wegen Abseits aberkannt, der absolut regulär war.“ GSC-Coach Tim Rogge bescheinigte den Unparteiischen hingegen eine „gute, sehr konsequente Leistung. Ärgerlich war für uns natürlich das Gegentor kurz vor der Pause. Kurz danach hatten wir noch einmal Glück. Danach gab es nur noch Chancen für uns, von denen wir leider keine verwertet haben.“


GSC: Biss – N. Wolf (82. Ratjens), Gogolok, L. Gravert, Hansen – Wick, L. Empen, T. Gravert, Weber (66. Mues), Y. Wolf – Bröckler.

Schönkirchen: Möller – Christoph, Schultz (71. Sell), Neumann, Richter – Wedemann, Sell, Plötz (67. Schindler), Hirsch, Hübsch – Langfeldt (89. Flemming).

SR: Wallmeier (JSG Hattstedt/Arl.).

Zuschauer: 70.

Tore: 1:0 N. Wolf (23.), 1:1 Langfeldt (44.).

Gelb-Rote Karte: L. Gravert (90.+1, wiederholtes Foul)


zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen