zur Navigation springen
Neue Artikel

18. August 2017 | 11:04 Uhr

Gerechtes Unentschieden

vom
Aus der Redaktion des Ostholsteiner Anzeigers

Fußball-Kreisliga: TSV Sarau erkämpft sich gegen die Sportvereingung Pönitz ein 1:1(1:1)-Remis

In einem hart umkämpften und mitunter hektischen Spiel trennten sich der TSV Sarau und die Sportvereinigung Pönitz in der Fußball-Kreisliga Ostholstein 1:1(1:1) unentschieden. Beide Mannschaften benötigten im ersten Pflichtspiel nach der Winterpause einige Minuten, um den gewohnten Rhythmus aufzunehmen.

Pönitz hatte mehr Ballbesitz, Sarau stand defensiv gut geordnet und ließ keine Torabschlüsse zu. Viele Fouls unterbrachen den Spielfluss, Schiedsrichter Peter Gradert hatte bereits in der ersten Halbzeit alle Hände voll zu tun, die Gemüter zu beruhigen. In der 18.Minute ging Pönitz in Führung. Joel Denker traf mit dem Außenrist aus halbrechter Position unhaltbar ins Sarauer Tor. Pönitz setzte nach, doch Sarau glich nach einer Unachtsamkeit in der Gästeabwehr aus. Sebastian Lesch legte den Ball für Malte Meyer auf, der mit einem wuchtigen Schuss aus zwölf Metern das 1:1 (23.) erzielte.

Pönitz suchte Mitte der ersten Halbzeit verstärkt den Abschluss, Denker kam in der 30. Minute aus spitzem Winkel zum Torschuss, Mehe Uka lenkte den Ball ans Außennetz. Kurz vor der Pause hätte Meyer die Gastgeber in Führung schießen können, scheiterte aber freistehend an Torhüter Sergej Gerlitz (45.). Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten die Sarauer ihre beste Phase und forderten nach einem Foul an Lesch Strafstoß, der ihnen aber verwehrt blieb (55.). Mit zunehmender Spieldauer wurde Pönitz stärker. Die Gastgeber, die sich in dieser Saison schon einige grobe Deckungsfehler geleitestet hatten, standen sehr diszipliniert. In den letzten zehn Minuten erhöhte die Sportvereinigung Pönitz den Druck, Denker ließ freistehend die Chance zum Führungstreffer ungenutzt (81.). Nach einem vermeindlichen Foul an Philip Hardt forderten auch die Pönitzer Elfmeter, wieder blieb der Pfiff aus (87.). Am Ende steigerte sich die Hektik, die in einer Rudelbildung und einer Gelb-Roten Karten gegen den Sarauer Heiko Frenzel gipfelte, der erst fünf Minuten zuvor eingewechselt worden war (90.).

„Ich bin mit den Unentschieden zufrieden, wir haben heute alles gegeben und mit Herz und Verstand gekämpft“, sagte TSV-Trainer Jürgen Oelbeck.

zur Startseite

von
erstellt am 08.Mär.2015 | 18:23 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen