Gemeindevertreter schaffen Platz für Wohnraum

Bebauungsplan Nummer 19 aufgestellt / Gemeinde tritt Südtondern Tafel bei

Avatar_shz von
17. Dezember 2011, 08:08 Uhr

Stadum | Die Stadumer Gemeindevertretung beschloss auf ihrer jüngsten Sitzung, für das Gebiet nördlich der Straße Spierling und westlich der Straße Toften den Bebauungsplan Nummer 19 aufzustellen. Damit sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für eine Wohnbebauung geschaffen werden. Die Öffentlichkeit wird im Rahmen einer entsprechenden Veranstaltung rechtzeitig unterrichtet werden.

Bürgermeister Werner Klingebiel erklärt zum 1. Nachtragshaushaltsplan und zur 1. Nachtragshaushaltssatzung, dass der Haushalt 2011 sich durch höhere Gewerbesteuereinnahmen und Mehreinnahmen beim Gemeindeanteil an der Einkommenssteuer im Verwaltungshaushalt um 155 300 Euro verbessert, und in den Einnahmen 1 174 300 Euro, in den Ausgaben 1 324 300 Euro ausweist. Der Vermögenshaushalt erhöht sich bei Einnahmen und Ausgaben auf je 375 700 Euro, und kann nur durch eine Kreditaufnahme von 63 700 Euro ausgeglichen werden.

Die Vertretung beschloss mehrheitlich, das die Verbindungsstraße zwischen Stadum Süd und der Kreisstraße 113 an einen Anlieger verkauft werden soll. Dazu muss nun das Entwidmungsverfahren durch die Amtsverwaltung eingeleitet werden. Ebenso wurde der Beitritt der Gemeinde zum Verein zur Südtondern Tafel mit einem Mitgliedsbeitrag von 200 Euro ab 2012 mehrheitlich beschlossen.

Die Zuschussanträge der dänischen Zentralbibliothek und der Frauenhilfe Nordfriesland wurden wegen der angespannten Haushaltslage einstimmig abgelehnt. Die Änderung des Bebauungsplan Nummer 9 für das Gebiet nördlich der Bundesstraße 199 und westlich der Nikolaus-Büchert-Straße wurde einstimmig beschlossen. Dadurch soll die Schaffung von Photovoltaikanlagen auf Dachflächen ermöglicht werden.

Die Wahl von Dirk Sönksen zum neuen Gemeindewehrführer wurde durch die Übergabe der Ernennungsurkunde und Vereidigung als Ehrenbeamter einstimmig gebilligt. Bürgermeister Werner Klingebiel dankte sodann dem bisherigen Gemeindewehrführer Jürgen Sönksen für die langjährige ehrenamtliche Arbeit.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen