Gegentore nach Freistößen

Der Eutiner Kapitän Sönke Meyer kommt im Strafraum des SV Eichede frei zum Schuss und trifft auch ins Tor, doch die Gäste reklamieren zu Recht eine Abseitsstellung.
1 von 2
Der Eutiner Kapitän Sönke Meyer kommt im Strafraum des SV Eichede frei zum Schuss und trifft auch ins Tor, doch die Gäste reklamieren zu Recht eine Abseitsstellung.

Schleswig-Holstein-Liga: Eutin 08 geht mit einer 0:2-Niederlage gegen Eichede in die Winterpause

Avatar_shz von
14. Dezember 2014, 13:50 Uhr

Die Kicker von Eutin 08 haben das Fußballjahr 2014 in der Schleswig-Holstein-Liga mit einer Niederlage verabschiedet. Sie verloren vor 260 Zuschauern auf dem Kunstrasen des Fritz-Latendorf-Stadions gegen den SV Eichede mit 0:2 (0:1) Toren und sind in der Tabelle auf den vierten Rang zurückgefallen.

Das Spiel begann für die Gastgeber mit einem Schock. Yannick Bremser blieb in der zweiten Spielminute nach einem Kopfballduell mit Petrik Krajinovic benommen liegen und musste mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ausgewechselt werden. Für Bremser kam Kevin Hübner ins Spiel (6.). Beide Mannschaften lieferten sich eine kampfbetontes Partie, in der nur selten ein Spielfluss zustande kam. Die erste Chance hatte Flodyn Baloki, der nach einem Steilpass die linke Eutiner Abwehrseite übersprintete, seinen Schuss aber rechts neben das Tor setzte (16.). Auf der anderen Seite scheiterten Clemens Lange (22.) und Felix Ahlers (23.) am Eicheder Schlussmann Fabian Lucassen. Ein Schuss aus 16 Metern von Philip Nielsen strich knapp am Pfosten vorbei (27.). Ein Treffer von Sönke Meyer wurde nicht gegeben.

Die Gemüter erhitzten sich in der 31. Minute. Flodyn Baloki war bei einem Konter schneller als Philip Nielsen, der sich nur mit einem taktischen Foul helfen konnte, Baloki kam zu Fall – und trat am Boden liegend gegen Nielsen nach, das hätte eine Rote Karte geben müssen. Schiedsrichter Mond hatte diese Aktion offenbar nicht wahrgenommen. Er zeigte Nielsen die Gelbe Karte, Baloki kam ohne persönliche Strafe davon. Nachdem Nielsen aus 18 Metern über das Eicheder Tor geschossen hatte, fiel das 1:0 für die Gäste. Torge Maltzahn servierte einen Freistoß von rechts, in der Mitte setzte sich Gerrit Schubring durch und köpfte das Fürhungstor (35.). Die letzte Möglichkeit vor der Pause hatte Tim Brunner mit einem Freistoß für Eutin 08, doch Lucassen wehrte den Ball mit einer Hand zur Ecke ab (40.).

Mit einer zweiten Standardsituation sorgte der SV Eichede für die Entscheidung. Diesmal düpierte Jan-Ole Rienhoff erneut per Kopfball die Eutiner Deckung nach einem Maltzahn-Freistoß zum 2:0 (52.).

Eutin 08 stemmte sich gegen die Niederlage. Doch Kevin Hübner schoss aus 20 Metern über das Tor, nachdem Clemens Lange den Ball abgegelgt hatte (58.). In der 59. Minute setzte sich Lange in der Luft durch, doch Lucassen wehrte den Kopfball reaktionsschnel ab.

„Ich weiß nicht, was wir verbrochen haben“, haderte der Eutiner Trainer Mecki Brunner nach dem Schlusspfiff mit der vierten Niederlage hintereinander. Den Ausschlag habe die Erfahrung der Gäste gegeben, die sich in den entscheidenden Zweikämpfen clever durchsetzten. „Meine junge Mannschaft hat dennoch bisher eine sehr gute Saison gespielt“, meinte Brunner und wünschte seinen Spielern für den Abend eine unbeschwerte Weihnachtsfeier.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen