Geduldige Pönitzer siegen 4:1

Die Grätsche von Torsten Wiktor kommt zu spät, um den Pönitzer Joel Denker vom Ball zu trennen.
1 von 2
Die Grätsche von Torsten Wiktor kommt zu spät, um den Pönitzer Joel Denker vom Ball zu trennen.

shz.de von
29. März 2015, 14:17 Uhr

Der Bosauer SV verlor in der Kreisliga mit 1:4 (1:1) gegen die Sportvereinigung Pönitz. Die Pönitzer taten sich in der ersten Halbzeit trotz viel Ballbesitz schwer. Das lag an der gut gestaffelten und disziplinierten Bosauer Hintermannschaft, die die Räume eng machte und dem Gegner die spielerischen Möglichkeiten nahm.

In der 16. Minute durchbrach Joel Denker den Abwehrblock, doch er wurde mit einem Foul von Nils Stenzel an der Strafraumgrenze gestoppt. Als letzter Mann kassierte Stenzel die Rote Karte. In Unterzahl blieben die Bosauer der defensiven Taktik treu. In der 38. Minute folgte der erste Angriff der Gastgeber. Nach einer Ecke erzielte Daniel Siebke zu aller Überraschung mit einem verdeckten Schuss das 1:0. Die Freude über die Führung währte jedoch nicht lange. In der 44. Minute entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter für Pönitz. Timo Kirstein verlud Tim Brennig zum 1:1-Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel fanden die Gäste besser in die Partie. Mit einem Doppelschlag machte Pönitz durch Phillip Hardt (52.) und Timo Kirstein (53.) alles klar. Phillip Hardt schoss den 4:1-Endstand (80.) heraus.

„Bosau hat leidenschaftlich und aufopferungsvoll gekämpft. Wir waren geduldig und es war klar, dass irgendwann die Kondition der Bosauer nachlassen würde. Der Sieg ist natürlich verdient“, sagte der Pönitzer Trainer Helge Thomsen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen