zur Navigation springen
Neue Artikel

17. Oktober 2017 | 03:29 Uhr

Fußball: RTSV trennt sich von Waskönig

vom
Aus der Redaktion der Landeszeitung

shz.de von
erstellt am 26.Nov.2014 | 06:00 Uhr

Paukenschlag beim Rendsburger TSV: Der Fußball-Verbandsligist hat Trainer Stephan Waskönig (Foto) von seinen Aufgaben freigestellt. Am Montagabend wurde Waskönig mitgeteilt, dass der Verein nicht länger mit ihm zusammenarbeiten und den laufenden Vertrag zum 31. Dezember 2014 auflösen wolle. „Ich wurde zu einem Gespräch mit dem Vorstand, dem Förderverein und Sponsoren eingeladen. Da hat man mich dann von dem Entschluss unterrichtet“, so Waskönig. Der 42-Jährige hatte erst im Juli den Trainerposten beim Traditionsverein vom Nobiskrug übernommen.

Zu den Gründen für seine Demission wollte sich Waskönig nicht äußern. „Da möchte ich erst einmal die offizielle Stellungnahme des Vereins abwarten.“ Michael Thomas Fröhlich, der 1. Vorsitzende des Fördervereins, begründet die Entscheidung mit der Abwesenheit des Trainers in den Übungseinheiten in den zurückliegenden Wochen. Waskönig weilte unter der Woche bei einem Meisterlehrgang für Abfallwirtschaft in Duisburg. „Es hat ein Entfremdungsprozess zwischen Mannschaft und Trainer stattgefunden. Es kamen vermehrt kritische Stimmen aus der Mannschaft und das haben wir zum Anlass genommen, um mit Stephan Waskönig zu sprechen“, sagt Fröhlich. Eine offizielle Pressemitteilung des Vereins soll heute folgen.

Verantwortlich für die Mannschaft ist zunächst Co-Trainer Dennis Usadel, der in den vergangenen Wochen bereits das Training geleitet hat.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert